(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Zur Geschichte der Freiherren von Müffling sonst Weiss gennannt"

'I-L?N COUNTY PUBLIC UBBABY 




3 1833 01801 5799 



GENEALOGY 

929.2 

M889K 






Zur Geschichte der 

Freiherren von Müffling 

sonst Weiss genannt 

A. Allgemelnei . * . , . . . . . . S, 1 — 2 

B. Regelten tmd andere rarerllatlfe Niclirlchten 
Ober die Veln 

1. Allgemeine ;/ . -, . ,. . . ,.'.,$. 3 — 4 

2. Die näher in Betracht kommenden . . S. 5 

3. Die V. Müffling gen. Wein S. 6—11 

4. Biographische Notizen S. 12—13 

5. Stammbäume S. 14 — 1 

C. Die ManUnge 

6. Allgemeine« S. 19 

7. Die V. Mulfingen mit den Roien . . . S. 20 — 22 

8. Stammbaum dazu ..'...,.,.. S. 23. 

9. Die Müfflinger mit dem Vogclkopfwappen S. 24— 29 ) *" ' ~: 
10. Stammbaum dazu S. 30 j "^/^ 

D. Da» v.pp«. S. 31 ( iTf.-w ö^'- '\ r* 

E. AlmenUfel S. 32 J ^' '•'- 

da« ein« Plankarte /t% ■ i)(v-'^'^ \ . CA'-;r ,q,-i -j 

von •.. • CATALOGL' WO 

: '9,^S^cyjil' 

KARL KIEFER. ' — -~ 

Frankfurt a. M. I9J3 ^'''' , ,! 

'!% GENGALOGICAU SOCIETY 

({ ^r>- CP TUC CW>J2CH CP JESU5 CHRIST 

• /-■ yr- o - LArrr.R-oAY, smntS 




Allen County Public Library 
900 Webster Street 
PO Box 2270 
FortWayne, IN46801-227r 



Zur Geschichte der Freiherren v. Müffling 
sonst Weiss genannt. 

A. Allgemeines. 



lieber die Familie existiert verhältnismäßig nur 
sehr wenig Literatur. Ein Stammbaum nebst einer 
Anzahl Regesten ist in der Vierteljahrsschrifl des 
Vereins „Herold" zu Berlin 1880, Heft II, ohne An- 
gabe des Autors veröffentlicht. Der Stammbaum ist 
aber in seinen älteren Generationen vollständig 
falsch und durcheinandergeworfen, Ueber die ,,Müff- 
linge" handelt Dr. Kurt Klemm im ,, Archiv für 
Stamm- und Wappenkunde" 1904, Heft 3 und 4. 

Was sich endlich in ,, Valentin König's Adels- 
historie" und bei Biedermann findet, ist nicht viel. 
Die Erforschung der Genealogie bietet ziemlich 
außergewöhnliche Schwierigkeiten, denn erstens sind 
die Abstammungen der beiden Familien: Weiss 
und M ü f f 1 i n g zu erforschen, dann zweitens aber 
wieder gestaltet sich die Aufstellung der Müffling'- 
schen Abstammung sehr schwierig, da es offenbar 
zwei namensgleiche Familien gegeben hat, die ver- 
schiedene Wappen führen, aber sowohl im ursprüng- 
lichen Stammgebiet, als auch später im Bistum 
Würzburg und in der Grafschaft Castell durchein- 
ander vorkommen. 

Trotz erdenklichster Mühe st es bis heute über- 
haupt noch nicht gelungen, die Uebernahme des Na- 
mens Müffling auf die Familie Weiss einwandfrei zu 
erklären, bezw, urkundlich zu erhärten. Auch hier 
nennen sich selbst nach der Wappen- und Namen- 
Vereinigung die in Frage kommenden Personen bald 
Müffling genannt Weiss, bald nur von 
M u f f 1 i n g e n, bald nur de Weis. 

Das älteste Vorkommen der Namenvereinigung 
findet sich im Jahre 15 4 urkundlich belegt, wo 
Hans Mufflinger gen. Weiss den großen 
Zehnt zu Oedenschönfuß verkauft. 

Nach den weiter hinten folgenden urkundlichen 
Nachrichten ergibt sich der auf Tafel II dargestellte 
Stammbaum. — 

In älteren Papieren der Familie, im Freih. 
Taschenbuch 1879 und auch in der Sammlung des 
Carl Schifer Freiherrn v. Freiling zu Kapfing (Manus- 
kript in der Kgl, Bibliothek in München), welcher in 
verdienstlicher Weise eine große Menge Materials 
aus Originalurkunden, nach Grabsteinen usw. gesam- 
melt hat, wird die ältere Genealogie wie folgt ange- 
geben: ^^'^ I 1 '■>! 

eENEALOGiCAL SOCIETY 
OF UTAH 

0117105 




in alten Papieren: 

1, Bernhard Weiss 
1235 beim XIV. Tour- 
nier in Würzburg 
uxor .... v. Werth- 
lach. 

2. Albrecht Weiss 
1296 beim XVI. Tour- 
nier in Schweinfurl 
uxor .... V. d. Grün. 



B. 

bei Schifer: 
Bernhard Weiss 

ux de Wildbach, 

ihre Mutter eine de 
Geissenthal. 



2. Albrecht Weiss 

ux de Gruen zu 

Neuenhaus, ihre Mut- 
ter eine Pfreimbder. 



3, Hans Weiss 1337 3. Johann Weiss 



beim XVIII. Tournier 
in Ingelheim 

uxor V. Schön- 

pichler. 

4. Hermann Weiss 
1408 beim XXIV. 
Tournier in Heilbronn 
uxor I) ... V. Doben- 

eck; 
uxor II) . . . V. Schlam- 
mersdorff. 
(Witwe 
des Alexander 
V. Müffling.) 



ux Heiland, ihre 

Mutter eine Erlpeckh. 



4, Hermann Weiss 
primus qui dic- 
tusfuitMuffling 
„durch Heirat den Na- 
men erlanget", ux , , . 
V. Dobeneck, deren 
Mutter eine v. Bern- 
clau. 



I. Ehe, 
Hans Georg 

V. Müffling 



II Ehe: 

Ulricli 

Müffling 

gen Weiss 

'"•O Amanda 

V Krotlcndorff 



Ulrich Weiss gt. 

Mufflinger 

ux Krottendorf. 



Es läßt sich nun nicht verkennen, daß ein Teil 
der Angaben etwas Bestechendes hat, denn wenn es 
richtig ist. daß Hermann Weiss in zweiter Ehe die 
Witwe des Alexander Müffling heiratete, daß ferner 
die Tochter dieser Witwe aus ihrer ersten Ehe sich 
mit Hermanns Sohn erster Ehe vermählte, so würde 
ja die Wappen- imd Namen-Vereinigung in plau- 
sibelster Weise erklärt sein, aber leider hat sich über 
diese Personen bisher urkundlich nichts fest- 
stellen lassen. 







'Sh 



') 



iC 



B g flWH B aB M« 



Der älteste Teil des Stammbaums befindet sich 
auf Tafel I. Die Weiss sind tränkischer Uradel, sie 
erscheinen urkundlich als Lehensträger der Bischöfe 
von WürzburjJ seit 1303, der Bischöfe von Bamberg 
seit 1399, der Burggraten von Nürnberg seit 1416 — , 
der l.euchtenbcrger seit 1417 und der Churfürslen 
seil 1477. 



In den Jahren 1650 1700 hat die Familie die 
Oberpfalz, wo sie rund 400 Jahre seßhaft war, ver- 
lassen. 

Die innegehabten Besitzungen sind auf der fol- 
genden Tabelle verzeichnet, ebenso wie die zur Zeit 
im Besitz der Familie befindlichen Güter. 



Lehen- und Besitztabelle. 



Kürmsess, 1415 c. 1595; 
l'^inkensess. 1416; 
Fuchsendorf, 1417 c. 1447; 
Wirwentz, 1417 c. 1455; 
Meckcrsdorl, 1417; 
[mmenreut, 1417 c. 1455; 
PleOberg, 1417 - c. 1455; 
Mengersrcut, 1419 1495; 
Nairitz. 1443-1565; 
Ocdcnschönful3, — 1504; 
Windischlaibach, 1515—1608; 
Weisz, 1523; 
Rauenculm, 1523; 
Stein, 7—1529; 
Förbau, 1532; 
Trausnilz, c. 1500 -1620; 
Filchcndorf, 1533-7 
Kürmreulh, 1573 -1620; 
Meusscisdorf, 7 1596; 
Seibolhcnreuth, 1606— c. 1627; 
Muesen. 1613 — ? , 

Schicda, 7 1615; 
Haig, 1615-1618; 
Hohenleuben, 1617— c. 1703; 
Rcichenlels, I6I7 1703; 
Oberbruck, 1622 -1634; 
Licbsdorl, 1703-7 
Stcinndorf, 1703 7 
Oherredwitz, 1624 1646; 
Untcrbruck. 1623 1645; 
Leutendorf, 1628 7 
PrOckUi. 1630-7 



F^illitiuu. 1630—1662; 

Autcngrün, 1646 1662; 

Kotzaf, 1646 1662; 

Haideck, 1646 — 1662; 

Ebersberg, 1646—? 

Kanlendorf, 1646—7 

Rcgnitrlosa, 1646—7 

Dreysscndorf, 1646 — ? 

Woia, 1646 ? 

Großlitzgrün, ?— c. 1630; 

Waldsassen, 1649 7 

Spcinfharl, 1649—? 

Uscholilsgrün, 1649—? 

Hartungs, 1669—1682; 

Krossen, 1659 — 1671; 

Ilohcnrcichcnbcrg, c. 1660 — ? 

Lauterbach, c. 1660 — 7 

Kökeritz, c. 1710-7 

Reusa, c. 1644 -c. 1733; 

Obcrlosa, c. 1644 -c. 1733; 

Ringhofcn ] 

Gleichen 1699-1761. dann '.817- heute 

Mühlberg ) 

Heinzcnburg 

Ncuguth 

Nctidorf 

Obcrherbersdnrf 

Niederherbersdorf 

Niedcrpolkwitz 

Die bcigegcbcnc Karte dient zur Erläuterung der 
oberpfälzischen Besitztümer. — 



1901 heute 



B. Rcgcsten und andere zuverlässige NacPirichtcn über die Weiss, 



1235 
1303 



1303 



1317 



1319 



1324 



1328 



1331 



1333 



1346 



1. A 1 1 g e m e 

1309 



1350 



1363 



1366 



1399 



Bernhard Weiss auf dem Tournier in Würzbnrg. 

Seyffert. 

Gerhard Wisse lenet unum pratiim situm sub 

Castro Stolperg. 

Kreisarchiv Würzburß: l.chenbuch des 

Bischofs Andreas v. Gundclfingen. 

Heinrich Weise tcnet in feudo VI. jug. vin. In 

Fuchstat. 

Wie vorher. 

Contz Wizze de Zibelrot tenet in feudum unum 

jug. campeslre in Goltbuh! situm. 

Kreisarchiv Würzburg: Lehenb\ich des 

Bischofs Gottfried v, Hohenlohe. 

Hainlz Wizze tenet in feud. dcc. unius jugeri 

vineti in Frickenhausen et portal sibi 

H, Wineigen gener suus. 

Wie vorher. 

„qui quidam mansus ad ipsorum rogatum Con- 

rado diclo Wise de Gundersleibe est coUatus." 

Kreisarchiv Würzburg: Lchenbuch des 

Bischofs Wolfram v. Grumbach. 

Berthold nalus quondam Conr. Wizze de Zübel- 

rot agror. Gollpühel — , quos lenuerat quondam 

frater suus, .„,. , 

Wie vorher. 

„rec. Heinricus Wize, Conrad et U. nati sui 

cives Herbip. vinet." 

Wie vorher, 

Heinr, dictus Wizze et Conr. filius rec, dccimam 

de jug. super Laco, 

Würzburg: Lehenbuch des Bischofs Hcrm. 
V. Lichtenberg. 
Berlhold und Heinrich, fratrcs de Zybelrodc 
recep. ad portandum seu ad conferuandum 
manu fideli Bcrngo. C. Heroldo, Engclli. dictis 
Wisse fratribus circa centum agros sitos infra 
marchias Zybelrode, Erlach, Ahauscn et 
Ochsenfurl. 

Würzburg: Lehenbücher. 
Heinrich Weiss, Ritter wird in Zürich er- 
schlagen. 

Kgl. Bibliothek München; Samml. Schifer, 
Frid Weiss dictus de Oberngereut rcccp. in 
feudum agrum camp, in Marchia Nuwcndorff 
ex resignat, Ulr. Mulmeister, 

Kreisarchiv Würzburg: Lehenbücher. 
Heinrich Weiss, Urteiler im Rosenberger Ge- 
richt Eberhardsbühl, 

Kgl. Bibliothek München; Samml. Schifer. 
„Fritz Weiss habet in foedum pralum situm 
auf der Roralb qua emil a Fridlino Smid de 
Felden". 

act. Altenburg Domenica post Matth. 
Bapsta. 

Kreisarchiv Bamberg. 



1402 



1408 



1410 



1421 



1422 



1426 



1426 



1433 



1433 



1433 



1433 



,, Hinan Weiss v. Trcuschendorf hat zu Lehen 
empfangen ein ^ut gelegen daselbst", 
act. in die Corpis Christi. 
Kreisarchiv Bamberg. 
,,Wernlein Weisse v, Sachsendorf hat zu 
Lehen empfangen 3 Ecker bei Hoffelder Wege 
gelegnen stözt bey den weirpawm an des 
Christaners velt die hat er kauft umb Fritze 
Kradel und hab ihn ülchcn Wag ich ihm von 
Rechts wegen Überlehen soll", 

act, leria sext. p. Laurentium. 
Kreisarchiv Bamberg. 
,,Joh. Wiss de Vorchheim habet in foedum unam 

curiam ad situm in Trcuschendorf 

ex morte patris sui Conrad Weissen, 

Bamberg feria quarta p, .loh. a porlam 
latinam." 
Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch Bischof 
Albrechts Gf, v, Wertheim, 
Kunigunde Weiss v. Vilseck, Wittwe des Henn 
Weiss besitzt Schmalnau und Geldensee bei 
Vilseck. Wie vorher, 

29. 8, Heinz Weise in Heubsch. 

Kreisarchiv Bamberg: Brandenburger Lehen- 
bücher, 
Henntz Weise v, Heufenfelt hat Vo Tagwerk 
Wiese an der Aschach bei dem Hof Albe, 
Wernlcin Weise zu Sachsendorff, 
act, Sabbto post Doroth. 
Kreisarchiv Bamberg: Lchenbuch des Bischofs 
Friedrich IIL v. Aufsess. 
Fritz Weiss v. Felden 1 Wiese auf der Roran, 
die von Fritz Weiss seinem Vater auf ihn 
kommen ist. 

Wie vorher. 
Hans Weise 3 Tagwerk in Hornlal bei Wcißen- 
felt, das von Todes wegen Heintz Weissen 
seines Bruders auf ihn kommen ist, 
Act. Sabbo post Past, 

Wie vorher. 
Henntz Weiss v. Hohslet hat die Lehen seines 
Vaters Fritz Weiss. 
Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Anton V. Rotenhan. 
Hans Weiss hat zu Lehen Aecker und Holz zu 
Schaunelsbcrg bei Litzendorf und 1 Hof von 
seinem Vater Claus Weiss. 

Wie vorher. 
Hans Weiss zu Heufenfelt, 
Ullrich Weiss. 

Wie vorher. 
Hans Weiss v. Forchheim 'Z, Tagwerk Wiesen 
in der Tretenlachen. 

Wie vorher. 



UM flans Weiss v. Hohenschönbach bey Hennbauer 
I Hofstatt, die von Ulrich Weiss seinem Vater 
herrührt. Hans ist ältester Bruder des Üllein. 
Wie vorher. 
1434 Conti Weiss v. Hambach belehnt als Vormund 
von Hcnsicin und Jacob Steiner, Brüdern des 
Paul Steiner v, Yber. 

Wie vorher. 
M36 Hans Weiss von Lintcich kauft von Contz 
I'rc>cr. 

Wie vorher. 
1436 Contz Weiss von Pfaffcnhofen kauft vf>n Contz 
Teurncr Feld bei dem Hammer zum Raucnstein. 
c. 145970 Der Lchensband fehlt; im Regi.^tcr stehen: 
Ullein Weiss v. Vorchheim; 
Frilz Weiss v. Velden; 
Hans Weiss v. Vorchheim und Bruder; 
Fritz Weiss v. Holteldt, 

Krei.sarchiv Bamberg: Register zum Lchens- 
buch I des Bischofs Georg I. v, Schaum- 
berg. 
1461 Hcnsel Weiss, Sohn des Ullein Weiss von Hohn- 
schombach, 1 Cütlein daselbst. 

Kreisarchiv Bamberg: Lehensbücher des 
Bischofs Georg I. v. Schaumberg. 
1463 und 1470 

Contz Weiss v. Pfaffcnhofen eine Wiese zum 
Rabenslein bei dem Hammer an der Pcgnitz, die 
er von Hans Meyenlalcr taufte. 

Wie vorher, 
c. 1470 Ullein Weiss v. Vorchheim für sich Hans 
und Aberhans als iiltester der Brüder Zehnt zu 
Oroscndorff. 

(Günther v. Schwarzburg's Aftcrlchcn.) 
Wie vorher. 
c. 1470 Frilz Weiss v. Velden Aecker hinterm Leber- 
berg, Plennigberg, an den Felsen, bei der Marter 
und an der Heide. 

Wie vorher. 
1471 Johann Wei», Meister der Siben freycn Künste 
und Hans Weit» v Forthheim gebriider Zehnt 
zu DrcyDendorIf, 2 Höfte zu Orgeis (7) von 
ihrem Vater Ullein. Ihr ällcslcr Bruder Üllein 
Satte das Lehen seither. 

Wie vorher. 
1473 Frilz Wi.ss zu Holfcldt bei Zublz hat Schnabel- 
weid bei Pegnilz, die er von Hans llcrel und 
Ullein llcrel seinen Schwägern kaufte. 

Wie vorher. 
1475 Contz Wen» v l'fatfenholen unter dein Kaiieii- 
slein. 

Kreitarchiv ll,imberg l.chenbuch de« Bischofs 
Philipp Gl. v. Henneherg. 
1475 Frilz Wci» v Zublz» 

Wie vorher. 
M76 H«n» Wci» v. Urcynendnrll 2 Höfe zu Sigra«. 

Wie vorher. 



cca. 1480 Hans Weise in Kupferberg. 

Wie vorher, 
c. 1480 I-feinlein Weiss 1 Wiese gen. Reußnitz bei 
der Erlenbrückc unter Steinwiesen gekauft von 
Symon Grcbner von seinem Vater Heinlein 
Weiss. Noch genannt; Thoma Weyss zu Cro- 
nach und Paul Weyss zu Reußnitz. 

Wie vorher. 

1484 Henslein Weiss in Hochstat, Bruder des Hcns- 
lein, Feld bei der Stadt Hochstcdt vom Vater 
Hermann Weiss. \)(/;p vorher. 

1485 3 5. Fritz Weiss uxor Eli.sabeth Kaufbrief über 
Korngült zu Ergcrsheim. 

Kreisarchiv Bamberg: Bayr. Ortsurkunden. 

1486 Michel Weiss zu Vilscck. 

Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Philipp Gf. v. Henneberg. 
1502 Wilhelm Weiss zu Tuchenbach 1 Weierlein (bei 
Zuptz). 

Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Veit If Truchs. v. Pomincrsfclden. 

1525 6. 3. Hans Weiss Veste und Haus Kreischen, 
reuth, Dorf Kretschenreuth, das ehemals Clas 
Pfreimbdter inne hatte. 

Lehenbuch des CliurL Ludwig. 

1526 16. 4. Claus Weyss zu Sparneck uxor Anna ge- 
borene Eulcnschmidt. 

Kreisarchiv Bamberg: Bayr. Ortsurkunden. 
1531 Jacob Weiss v. Dielturth uxor Anna geborene 
Schönbühl. 

Samml. Schifer. 
1550 Jobsl und Adam Weiss sind Brüder, ihre Mutter 

eine Steinling. vC,;^ vorher. 

1559 29. 3. Georg Weiss siegelt. ^^^^ vorher. 




15S7 Heintz Weiss und seine Erben 1 Gut in Neun- 
kirchen. 

Kreisarchiv Bamberg: Oesterr. Collect. 
1591 Hans Weiss, Bürgermeister zu Parkslein. 

Sammlung Schifer. 
1(>I8 19. 9. starb in Bad Grimhach Eclicitas Weiss, 
die sich 1617 mit f'V-rdinand Geizkofler ver- 
heiratet hatte. Wie vorher. 
I(.23 30. 10. Christof Weiss v. und z. Wirrthing, 
• 24. 10. 1599. t 30. 10. 1623. 
Eltern: 

Christof W. v. und z. W., t 1618, 
l'clicitns Alt. t 1621, 
heiratete 17. 8. 1621 

Anna Wolzogen, Tochter des Hans 



Chrislian W. 



Wie vorher. 



2. Die näher in Betracht kommenden: 



1416 1. A. Watram Weiss kauft für 200 fl. 1 Hof und 
1 Seiden zu Finkengeseß von Michael v. Sccken- 
dorf, 

Reichsarchiv München: Lehenbuch des Burg- 
grafen Johann v. Nürnberg. 

1417 Walram Weiss zu Kürbensesse (Kirmseß) 
ganzen Zehnt zu Fuchsendorf. 

über den Hof im Gericht Waldeck, 
in der Pfarr zu Bingarten, 
den er von Hans Zirkendorfer gekauft hat. 
Lcuchlcnbcrger Lchen-Regisler, 

1417 9. 4. Walram Weiss zu Churbengesetzs das Gut 
zu Wirwentz und Zugehör, das sein Bruder Hans 
zu Lehen hatte, der tot ist, und einen Sohn 
hinterließ, der auch Hans heißt; doch ist Wal- 
ram und seines Bruders Kinder ungetheilt in 
Mekersdorfer Pfarr Waldecker Gerichts, 
Leuchtenb. Lehenbuch. 

1417 Walram Weiss 

1 Hof in Wirwenz, 
Zehnt über 3 Güter in Fuchsendorf, 
'/; Zehnt in Immenreut, 
'/., Zehnt in Pleßbcrg Pfarrei Kulmain. 
Wie vorher. 

1419 Donnerstag vor Magdal. Bayreuth. Walram 
Weiss hat empfangen 
Zehnt in Mengersreut, 
1 Hof in Mengersreut, 
1 Seiden in Mengersreut, 
1 Holz am Ralzenstein, 
3 Aecker zwischen Weydenberg und 
Langendorf. 
Lehenbuch des Burggfn. Johann. 

1430 10. 7. in die Septem fratrum. 

Wallram Weiss, Forster zu Kemmnaten, hat 
'2 Zehnt zu Immenreut und Pleßbcrg, 
Zehnt in Fuchsendorf. 
Leuchlenbgr. Lehenbuch. 

1442 21. 11. Walram Weiss und Frau Cathar. Pullen- 
reuter, Schwester des Andreas P. 

150 fl. auf ein Gut zu Wirwenlz, auf einen 
Zehnt zu PIeßberg und auf sein Teil Zehnt 
zu Fuchsendorf. 
Reichsarchiv München: Leuchtenberg. Lehen- 
buch. 

1443 23. 10. Hans Weiss und Frau Ursula geb. 
Pibracher 

90 fl. auf den Hof zu Neuralz. 

Wie vorher. 



1447 26. 11. Hans Weis zu Mengersreuth hat 

1 Hof zu Neuratz (bebaut v. Rupr. Schmid), 
1 Hof zu Neuratz (bebaut von der Gut- 
knechtin) 
von seinem Schwager Lorenz Pibracher gekauft. 

Wie vorher. 

1448 16. 7. Walram Weiss 

Zehnt zu Immenreut, 

Zehnt zu PIeßberg, 

Hof zu Wirwenlz, 

Zehnt über 3 Güter in Fuchsendorf. 

Wie vorher. 

1450 Derselbe 

'/, Zehnt zu Immenreut, 
'/i Zehnt zu Plessberg, 
Zehnt zu Fuchsendorf. 

1455 10. 6. Hans Weiss, Sohn des t Walram Weiss 
und seiner Frau Agnes, und Barbara Gamplerin 
(geborene Weiss?) haben 

'/2 Zehnt in Immenreut, 

\'.^ Zehnt in Plessberg, 

1 Hof in Wirwentz, 

Zehnt über 3 Güter in Fuchsendorf. 

1455 14. 12. Hans Weiss zu Mengersreut für sich und 
seinen Vetter Hans Weiss, Sohn des Walram 
','2 Zehnt Immenreut, 
Vj Zehnt Plessberg, 
1 Hof in Wirwentz, 
Zehnt über 3 Güter in Fuchsendorf. 

Leuchtenberger Lehenbuch. 

1477 9. 12. Ulrich Weiss Burghut in Kürbengesess. 
Lehenbuch des Kurf. Philipp v. Bayern. 

1490 20. 7. Bayreuth. 
Walram Weiss 

Zeiint in .Mengersreut, 
1 Hof in Mengersreut. 
1 tierbergc in Mengersreut, 
1 Holz in Ratzenstein, 

1 Acker zwischen Weydenberg u. Lanlzcn- 
dorf. 
Reichsarcliiv München: Lehenbuch des Burg- 
grafen Johann v. Nürnberg. 
I'195 11. 2. Kaulbrief. 

Hans Weyss zum Nanz verkauft sein Gut Men- 
gersieul an Weyprechl v. Künsberg. 

Kreisarchiv Bambeig: Bayr. Orlsurkunden. 



3. Die V, MüffliniSgenanntWeiss. 



1504 Hans MuKliiigcr gen. \X''cis verkauft den großen 
Zehnt zu Uedenschönfuss. 
Leuclitcnberger Lchnbuch. 

1510 Hans Multlingcr gen. Weiss ist Richter und 
Hofkaslner zu Raucnculm. 

1510 Freitag nach Erhardi 

Endrcs Weiss empfangt für sich und seines 
Bruders Jacob Söhne: Franz, Jörg, Wolf und 
Hans die Burghut Kürbcngesess. 
Oberpf. Lehnbuch der Churfürslcn. 

1511 Magdalena Muffling (tot 1511) war Gattin von 
Sebastian v. Wilmersdorf. 

Krcisarcliiv Bamberg. 

I5I5 26. 4. Revers des Hans Weiss, Richter und Hof- 
kastner in Rauenculm. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1515 23 2. Franz Wey.ss zu Kürbengcsess kauft von 
ieinem Vetter Jörg Thondorif ein Scldengut. 
Ortsuri^unden Kreisarchiv Bamberg. 

1515 26. 4. Lehenrevers des Hans Weyss, Richter und 
Hofkastner im .Amt Rauenculm über Besitz in 
Windischleuba. 

Lehenbuch des Bischofs Georg 111. (Schenk 
V. Limburg), Bamberg. 

151*) Hans Mufflinger genannt Weiss, Richter und 
Hofkastner in Rauenculm. 
Viehbeck'schc Samml. 

1523 13. 10. Hans v. Mufflingen. Weysz gen., rever- 
siert über die Lehen Wcisz (von 1515). 
Oesterr. Collect. Kreisarchiv Bamberg. 

1523 13. 11. Revers des Hans Muffling. gen. Weiss, 
wegen der Lehen in Rauenculm. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1529 26. 4. Hans v. Muffling gen Weiss und Catha- 
riiia seine Hausfrau verkaufen alle ihre Erb- 
schaft etc., die die genannte Catliarina von ihrer 
Schwester Ursula, Witwe des Hans Steiner und 
ererbt, an Georg von Prandt. 

Lcuchtcnb. Lehnsakten. 
Christof V. Plankenfels selig, am Schloß Stein 

1523 10. 10. Hans v. Muffling gen. Weiss h.il ompf.in- 
gcn Dorf Neuratz 

allen /.ehnirn daselbst. 

Junghol/, 

Tannenlohe, 

das Steinhaus ni l'nrbtiii, 
d.is Hans fieinreiiter seines Ohms gewesen. 
Sein Schwager ist Claus Pfreimbder. 

1523 17. 12. Sebastian Weyss. Hofkastner. 

Oeslerr. Collect Krei\ari.liiv Bamlierg. 



1533 21. 3. Sebastian v. Muffling. genannt Weiss, hat 
empfangen die Burghut zu Kürbengescss, wie 
sie vordem sein Vater Enders und sein Bruder 
Jörg hatten. 

Obcrpfiilz. Lehenbuch. 

Reichsarchiv München. 

1533 21. 3. .lorg v. Mufling, Weiss (jcnaniU, belehnt 
mit Filchendorf. 

Brandenburger Lehnsregistcr. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1533 7. 4. Derselbe hat Filchendorf von Jörg von Ton- 
dorl gekaufl. 

1533 23. 8. Revers des Georg A^uffling gen. Weiss 
über Filchcndorff. 

NB. E r s i e g c 1 t a 1 s ,.d c W c i s s" m i l d e m 
Vogelkopf. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1539 29. 1. Hans Mufflinger genannt Weiss hat zwei 
Töchter, welclie an Alexander v. Kürmreulh 
und an Hans von Greith verheiratet sind. 
I.cuchtenberg. Lchenbuch. 

1539 Georg v. Muffling, gen. Weiss, verkauft Fil- 
chendorl an Willibald v. Wirsperg, 
Brandcnbgr. Lehnsreg. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1542 Wilhelm v. Schaumberg zur Schncy beruft als 
Pfarrer nach Schney Johann v. A\üffiingen. Weiss 
genannt. Dieser wird 17. 9. 1543 vom Bischof 
von Bamberg mit Gewalt verjagt. Er muß einen 
Revers unterschreiben, binnen 14 Tagen das 
Bamberger Gebiet zu verlassen, nicht mehr 
lutherisch zu predigen u. s. f. 
Plarrarchiv Schney. 

1551 Johann de Muffling zu Nairilz genannt. 

1557 Sebastian v. Muffling, Richter in Speinshart. 

1558 14. 1. stirbt zu Langheim Johann Mufffing gen. 
Weiss als Ordensmann im Kloster. (Epitaph 
soll in der Kirche sein.) 

Geschichte von Hildburghausen 1750. 

1565 6. 2. Ulrich v. Muffling. derzeit zu Kürmscss, 
ladet ein auf seine Hochzeit mit des edlen und 
ehrenhaften Alexander von und zu Kürmreuth 
sei. nachgelassener Tochter .fungier Sibifla auf 
Krchlag (Dienstag!) den 6. 2. 1565. Er nennt 
Hans V. Steinling seinen lielien Schwager. 

Sammlung v. Schiter Kgl. Bibl. in München. 

1565 Martha v Kürmreulh geb. v. Muffling verkauft 
das Dorf Neuraz an den Landgrafen \. Leuch- 
lenbcrg. 

KreiMirchiv Amberg: Bestallungen. 



1568 5. 8. Kaufbrief des Sebastian Kni^pcckfi zu 
Neunburg von wegen Jacob v Müflling über 
seinen Garten am oberen Tor an der StraOe 
nach Eichsendorf. 

Kreisarchiv Anibcrg- Landschafts- und I-and- 
sassen-Akten. 

c. 1569 Jurisdictionsconflikt des (Jacob) v. Müff- 
ling, Pfleger zu Neunburg und dem Feiizsch zu 
Dietershcim. 

Krcisarch. Anibeig: Ncunburgcr Akten, 

1569 Kapilalverschreibung des Jacob v, MüffHng. 

Kreisarchiv Ambcig: Neunburg I'406. 

c. 1569 Bericht des Pflegers Jacob Muffling zu Neun- 
burg betreffs eines Grabdenkmals für den in der 
Kirche zu Neundorf begrabenen Herzog Johann, 
Kreisarchiv Amberg: Neunburgcr A.kten. 

1569 4. 5. Sebastian v, Muffling zu Kürbcngesess ist 
Vormund der Griess'schen Kinder. 
Leuchtenb. Lehenbuch, 

1573 Hans Muffling besitzt Kiirmreuth, seine Erben 
bis 1613. 

Kgl, Bibl, München: Sammlung v. Schifer. 

1573 Hans und Ulrich Mufflinger haben zwei 
Schwestern, Töchter des Alexander v. Kürm- 
reulh zu Gattinnen. 

Wie vorher, 

1575 10, 6, Jacob Muffling gen. Weiss Pfleger in 
Bernau, 

Chronik von Bärnau, S, 58. 

1576 Jacob Muffling ist Pfleger zu Waldmünchcn und 
Gläubiger der Oberpfälzer Landschaft. 

Kreisarchiv Amberg: Bestallungen 
1576 9 Briefe des Hans Mufflinger waren in Sint- 
leiten. 

München: Sammlung v. Schifer. 
1579 Das Wappen der Muffling befindet sich in der 
Sammlung des Siegmund Feyrabend. 

Wie vorher, 
1579 Die verstorbene Margareihe v, Muffling und 
Catharina v. Steinling sind Schwestern, beide 
geborene von Schaumpülil. 

Wie vorher. 
1582 Die dem Kurfürsten Ludwig von semem Bruder 
Johann Casimir käuflich angebotene Behausung 
zu Neunburg v, W, haben die v. Mulfingen. 
Kreisarchiv Ambcig; Hofkammer-Akten. 
1585 Hans Mülfliiig zu Kürmrculh ist Vormund der 
Kinder des Wilhelm Steinlinger, 
Münclien. Sanindung v, Schifer. 
1585 22, 4. Lehensrevers des Hans Muffling zu Kürm- 
reuth und Steinlinger'sche Erben über die von 
Bischof Ernst zu Banibeig erhaltenen Stücke. 
Siegelt! 

Krtisarchiv Amberg, Landschafts- und Land- 
sassen-Aktcn. 



1586 7 Jacob v. Muffling will die Kanzleibehausung 
zu Neunburg v. W. zu einem Schulgcbäud^ ver- 
wenden. 

Kreisarchiv Aniberg: Hofkammcr-Akten. 

1587 Catharina, Mutter des Hans Mufflinger, be- 
kennt 600 n. 

Kreisarchiv Bamberg, 

1596 25, 9, Hans Heinrich Mullling mit 3 Pferden im 
Gefolge des Markgrafen Georg Friedrich 
V d. Pfalz, 

Slaatsbibl, München. 

1596 Hans Heh Muffling, gt. Weiss, verkauft Meußcls- 
dorf an Christof Adam Nothhalt. 

Archiv der Stadt Eger. 

1597 Hans Heinrich Muffling, gl. Weiss, ist Bay- 
reuthischer Amtsverwalter in Stockenrodt und 
Hallerstein. 

Lang, Bayr. Gesch. III, 240. 

1599 Hans Mufflinger erwähnt. 

München: Sammlung von Schifer. 

1599 Ahnentafel der Aebtissin v. Scheuffelin zu 
Niedermünsler; 

V. Scheuflin v. Pfreumbder v. Kürmreuth v. Muffling 



v. Scheuflin 
Hieronymus 



V. Kürmreutfi 
Anna 



1562 



Aebtissin v. Scheuffelin 



Die Schwestern der Anna v. Kürmreuth sind: 
Sibilla >^ Ulrich v. Muffling, 
Felicitas '^J Johann v. Muffling, 
Maria '-<^ Wolf Lamnünger v. Kulmain. 
München: Sammlung v. Schifer. 

1601 Hans Georg und Hans Wolf Mufflinger zu Kürm- 
reuth. 

Wie vorher. 

1602 I. 1. geboren Christof Heinrich Muffling (später 
Amtmann in Wunsicdel als Sohn des Hans Hein- 
rich Müflling, derzeit Amtmann in Stockenrod. 

Kirchenbuch in Sparneck. 

1603 Hans Georg Muffling ist Gatte der Anna Stein- 
ling, Tochter des Wolf Steinling. 

München: Schifer. 

1603 Hans Georg Muffling zu Unlerkürmreulh ist 
Gatte der Catharina Steinlinger, einer Tochter 
des Wolf Steinlinger zu Sinthleitcn, der zu Am- 
berg hingerichtet wurde. 

1605 1612 1620 Hans Wolf Müflling zu Kürmreuth 
erwähnt. 

.^lünchen: Samml. v. Schifer. 



8 



1606 14. 5. Hans WoU Müdling verlobt sich mit 
Dorothea v. Hirschberj*. Witwe Hecrdcgen, zu 
Seibothenreuth, u. heiratet daselbst 19. 3. 1606. 
Wie vorher. 

1606 Hans GeorjJ MüIIling schreibt an Frau Anna 
Sleinlinii, geborene v. Hirschberg, „meiner 
lieben Frau Geschwei". 

Wie vorher. 

1606 Hans Georg Müffling zeigt an, daß seine Frau 
ihm zwei Töchter geschenkt habe. 

Wie vorher. 

1607 26. 1. und IblO. 1611. 

Hans Georg, Bruder des Hans Wolt Mülfling, 
vergleicht sich mit .lobst Christof Wolf v. Stein- 
Üng und Margarethe, „Hans Georg Miiffling's 
Geschwei". 

Wie vorher. 

1607 15. 5. Hans Wolf MuIfling in Seibothenreuth. 

Wie vorher. 

1608 Hans, Sohn des Hans Mülfling genannt. 

Wie vorher. 
1608 II. 8. Revers über Seibothenreuth und Lai- 
bach von 

Hans Wolf. Hans Georg und Hans Heinrich 
Müffling, Brüdern und Vetlern. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1612 Hans Wolf und Hans Georg Mülfling zu Kürni- 
reuth. 

München; Sammlung v. Schifcr. 

1613 12. 7. Revers des Hans Heinrich Müffling über 
Zehnt auf Hans Pelzold's Hol in Muesen. 

Kreisarchiv Bamberg, 

1614 Hans Georg Müffling und seine Frau Anna 
haben eine Tochter aus Annas erster Ehe: 
Efisabclh Rosina Heerdegen, welche später 
einen v. Kaiscrsherg heiratet. 

München: Sammlung Schifer, 

1614 24 kommen im Kirchenbuch zu Kunnrculli 
fnichl mehr vorhandenl) vor 

Hans Wolf, 1614, 1624: 

Diirolhea, seine l'rau, 1614. 1624; 

Hans Ifcinrich. 1614, 21, 22, 24; 

Elis. Rosina (Hccrdegcnl) 1614. 21, 22; 

Ursula Kegina, 1616, 20; 

Elisabeth, 1621; 

Ursul.i. 1621. 22, 24; 

München: Sammlung v. Schifcr. 
c. 1615 Margarete Müffling, geborene v, Sch.iuinpulil 
lu Dnllnig genannt. 

München: S.-immlung v. Schifcr. 

1615 Han» ficinrich Müffling, gen Weiss, verkauf! 
Schicdfl. 

Histor. Verein m Bayreuth. 

1615 llan» Heinrich v. Müffling belehnt mit Haig. 
Krcinarchiv Uamhcrg. 



1615 Anna v. Wallcnrod, geb. v, Müffling genannt. 

Kreisarchiv Anibcrg: Sulzb. Gerichtsakl. 
1615 16 Hans Wolf Müffling contra Grünerische Ver- 
waltung und Christian Peter von Brand wegen 
Kürmrcuth. 
1617 21 Desgl. 

Wie vorher. 
1617 28. 9. geboren Edniann Ernst Müffling, Sohn des 
Hans Heinrich Mülfling auf Hohcnleuben und 
Kcichenfels, l.andschallsdirektor, Geh. Rat zu 
Bayreuth. 

Pale: Ernst v. BcuUvitz. 
Kirchenbuch zu Sparneck. 
1617 3. 7. Revers über Seibothenreuth von Hans 
Heinrich Müffling, Geh. Rat, und Hans Bastian 
und Hans Ulrich seinen unmündigen Stief- 
brüdern. Genannt ferner Hans, Hans Wolf und 
Hans Georg Müffling. 
Kreisarchiv Bamberg. 

1617 29. 12. Schuld\erschreibung der Landschaft 
oberlialb Gebirg lür Hans Heinrich Müffling, 
genannt Weiss, über 2500 fl, 

Kreisarcliiv Bamberg. 

1618 Hans Woll Müffling genannt. 

München: Sammlung v. Schifer. 
1618 11. 7. Revers des Hans Heinrich Mülfling über 
' am Schloß Ilaig. 
Kreisarchiv 13anibcrg. 
1618 Hans Georg v. Mülfling wird dem Markgrafen 
Chiistian au Brandenburg zu einem llofdienst 
empfohlen. 

Kreisarchiv Amberg: Sulzbacher Vcrw.-Akt. 
1620 Hans Heinrich Müffling, gen. Weiss, hat eine 
l'orderung von 2500 fl. beim Kommissariat Bay- 
reuth. 
1620/21 Jujurienklage des Wolf Philipp Brand contra 
Hans Wolf Müffling. 

Kreisarchiv Amberg: Sulz. Vcrw. -Akten. 
1622 Hans Wolf Müffling und Frau Dorothea geb. 
V. llirschberg kaufen Obcrbruck von Hans 
Christof Kupprecht. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 
1622 22. 9. Dorothea v. Mülfling, geb. v. Hirschberg, 
erwähnt in einem l?rief ihre Tochter: 
Dorothea Elisabeth und 
Elisabeth Kosine. 
München: Sammlung v. Schifer. 
1622 31 Klagen des Chrislol Peter v. Brand zu Kürni- 
reulh gegen Hans Woll Müffling wegen Guts- 
%erkaulsdilleren/.en und des Hans Wolf A\üfl- 
''"ß Segen Woll Philipp Brand wegen Schar- 
welli etc. 

Kreisarchiv Amberg: Sulzb. Gcrichtsakten. 
1624 21, 6. Hans Heinrich Mülfling, gen. Weiss, Ge- 
heimer Rat. kauft Oberrcdwitz von Jobst Hein- 
rich V. Kcdwitz. 

Hislor. Verein Bayreuth. 



1624 8, 7. Hans Heinrich Müdlinji hal das Lehen 
überredwilz. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1625 5. 3. Leichenpredigt für Anna Maria Mütfling. 
Anna AUria Miifding *■ 7. 2. 1583 in Kürmreulh, 

t 5. 3. 1625, begr. in Altenrüden. 
Ellcrn: 

Ulrich Miilfling und 
Sibilla V. Kürnirciitli. 
■OO 28. 8. 1608 

Joh. Andreas Portner zu Rüden. 
München: Sammlung v. Schifer. 

1625 Hans Wulf Müdling und Frau Dorothea, geb. 
V. Hirschberg, kaufen Unlcrbruck. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenrelormation. 

1626 29. 10. Jobst Christot Wolf v. Sleinling zu 
Filcheiidorf nennt Hans Wolf Müffling ,, seinen 
Schwager". 

München: Sammlung v. Schifer. 

1626/9 Hans Phlilipp Müffling und seine ledige 
Schwester emigrieren, eine andere Schwester 
ist an Hans Christof Bärnclau zu Loschwitz ver- 
mählt. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 

1627 27. 4. Hans Heinrich Müffling gen. Weiss kauft 
'/, Zehnt zu Seibothenreuth. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1627 26. 11. Lcichenpr'edigt für Anna Catharina Müff- 
ling. 

Anna Catharina Müffling, * 29. 4 .1598, 
t 26. 11. 1627. 
Eltern: 

Hans Heinrich Müffling und 
Eva Thoss v. Erlenbach, 
o 3. 12. 1616 

Ernst V. Beulwitz. 
Eltern: 

Heinrich v. Beulwitz und 
Ursula v. Bünau. 

1628 22. 4. stirbt Eva Müffling, Gattin des Hans Hein- 
rich, eine geborene Thoss, alt 54 Jahre. 

Kirchenbuch zu Sparneck. 
1628 22. 4. Leichenpredigl für Eva Müffling geborene 
V. Thoss zu Erlenbach. 

Eva V. Thoss zu Erlenbach. * 1574 in Hohen- 
leuben, f 22. 4. 1628 in Sparneck. 
Eltern: 

Caspar Thoss auf Breitenfeld. I' 8. 12. 1611 

und 
Anna v. Zediwitz, t 15. 10. 1576 
oc 1596 
Hans Heinrich Müffling gen. Weiss. 
Eltern: 

Ulrich V. Müffling zu Trausnilz und 
Sibilla V. Kürmreuth. 



Großeltern: 

Sebastian v. Müffling auf Kürmscß und 

Catharina v. Redwitz. 
Kinder: 

1. Anna Catharina, siehe unter 1627; 

2. Chf. Heinrich, * 1602, Rat und Amt- 

mann zu Stein. 

3. Hans Joachim, * 28. 8. 1605; 

4. N. N., ♦ 21. 8. 1612, t 24. 8. 1612; 

5. Erdmann Ernst, • 28. 9. 1617, t 4. 10. 1617. 

1628 26. 8. Hans Heinrich v. Müffling, gen. Weiß, 
kauft Leutendorf. 

1629 Hans Wolf Mütfling emigriert nach Weidenberg. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 
1629 Dem Hans Wolf Müffling wird der Konversions- 
termin prolongiert. 

Kreisarchiv Amberg: Relig. Akten. 
1629 20. 4. Hans Wolf Müffling und Frau konvertieren 
zu Kasll. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenrelormation. 

1629 Hans Wolf Müflling auf Brück ist Vormund der 
V. Hirschbergschen Kinder. 

Vierteljahrsschrift d. Herold, 1900, S. 411. 

1630 4. 4. getraut: 

der Woledle und gestrenge Herr Hans Heinrich 
Muefling Weiss genannt uff Reichenfels, Hohen- 
leuben, Prücklas und Oberredwitz fstl. Gnaden 
vornehmer Geheimer Rat und Ambtmann zu 
Stockenrod und Hallerstein wurde mit seiner 
Gespons der auch woledlen und viehltugend- 
samen Jungfrauen Sybilla Susanna geborenen 
Mülichin zu Pockern drey mahl in's gemeine Ge- 
bet geschlossen und darauf als Sie adelichem Ge- 
brauch nach Ihr Beilager zu Förbau angestellt, 
von mir Paulo Kellzio daselbst durch Gottes 
Wortt ehelich zusammengesprochen am Sonn- 
tag quasimodogeniti den 4. aprilis. 

Kirchenbuch in Sparneck. 

1630 Christof Heinrich Müffling ist Amtmann zu 

Wunsiedel. 
1630 31. 1. Joachim v. Müffling gen. Weiss kauft 

Fattigau für 14 500 fl. 
1630 Joachim Müffling ist Amtmann in Münchberg. 

1630 2. 8. Kurfürst Max. belehnt nach Absterben des 
Hans Siegmund v. Hirschberg den: 

Hans Wolf V. Müffling, 

Egid Steinhauser, 

Hans Matth. v. Frankenreut 
als Vormünder für Georg Adam und Wolf Adam 
v. Hirschberg mit Pullenreuther und I?iglaser 
Zehnt. 

Kreisarchiv Amberg: Hofkammerakten. 

1631 12. 1. Die unkatholische Hausfrau und die zwei 
unkatholischen Töchter des Hans Müffling auf 
Unterbruck haben noch nicht gebeichtet. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 



10 



1631 11. 3. Die Regierung befiehlt die vorigen sofort 
zur Kommunion. 

Wie vorlier. 

1631 37 Hans Wolf v. Müflling, t vor 1637. 

uxor Dorothea v. Hirschberg, t 1637, 
kaufte 1625 Untcrbruck, hatte 1631 zwei er- 
wachsene Töchter. 

Viertcljahrsschrill des Herold, 1900. S. 427. 

1632 3. 2. Pferdemusterung: 

1 Pferd: Hans Joachim Müffling zu Fattigau. 
3 Pferde: Hans Heinrich Müffling. Geh. Rat 
zu Stockenroth. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1632 15. 3. Abends 6 Uhr: 

Hans .Joachim Müffling auf Fattigau. Sohn des 
Hans Heinrich, wird von Haino Ludwig v. Pfuel 
aus der Mark ohne vorangegangenen Streit auf 
dem Heimritt zwischen Kotzau und Fattigau er- 
schossen. 

Kirchenbuch zu Kotzau. 

1633 Kupferstich des Joh. Ulrich Müffling Weis dictus 
,,ordinis equestris germanici" mit 2 Wappen, 
1. dem Müfflingschcn Vogclkopt, 2. einem auf- 
gerichteten Löwen, der auch als ganze Figur die 
ffclmzier bildet. 

Unbekannt woher. 

1633 Begnadigung des Hans Philipp Müffling. 

Kreisarchiv Amhcrg: Rcligionsakten. 

1634 Hans Wolf Müffling verkauft Obcrbruck an 
Hans Georg Raidt. 

Kreisarchiv Ainbcrg: Gegenreform. 

c. 1635 Hans Philipp Müffling, Sohn des Hans Wolf, 
hält zu Schweden und verliert daher Untcr- 
bruck. 

Wie vorher. 

1637 7. 7. stirbt Hans Heinrich Müffling zu Sireitau. 

Kirchenbuch. 

1637 26. 10. Hans Wolf Müffling stirbt zu Fbnath und 
wird 2. 11. 1637 zu Kasll begraben. 

München: Sammlung v. Schiler. 

1637 stirbt des vorigen Witwe. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 

1637 15. 12. Hans Philipp Müllling wird restituiert. 

Wie vorher. 

1641 21. 12. Hans Georg v. Donndoril berichtet, daß 
er sich am Montag vor dem 21. 12. 1641 mit 
Anna Müllling verheiratet habe. 

München: Sammlung v. Schiler. 
1637 38 Han.« Philipp v. Müffling v. Untcrbruck bittet 
um l.i/cnz in.s Land hinein. 

Kretsarchiv Amberg: Religionsaktcn. 

1637 38 Kcstiliition der dem Hans Philipp Müllling 
konliszicrten Güter. 

Wie vorher. 



163747 Christof Heinrich Müffling. gen. Weiss, auf 
Reichcnfcls. Hohenleiba. Fattigau, Oberredwitz. 
Fürsll. [irandenburgcr Rat und Hauptmann der 
sechs Aemtcr in Wunsiedel und Frau Maria 
Sophia haben folgende Kinder: 

1. Friedrich Wilhelm. * 21. 9. 1637; 

2. Elisab. Catharina, * 21. 12. 1638; 

3. Dorothea Susanna, * 29. 1. 1640; 

4. Eleonore Juliane, * 4. 1. 1641; 

5. Christof Wilhelm, * 4. 2. 1642; 

6. Dorothea Susanna. * 6. 10. 1644; 

7. Sophia, • 30. 6. 1647. 

Kirchenbuch zu Wunsiedel. 
1638 2. 10. Hans Philipp Müffling bittet seine ledige 
unkalholische Schwester zu dulden bis zum 
Verkauf des Gutes. 

Kreisarchiv Amberg: Gegenreformation. 

1641 6. 12. Anna Müffling, Tochter des verstorbenen 
Hans Wolf Müllling gen. Weiss auf Unterbruck, 

OO 6. 12. 1641 Hans Jörg v. Donndorff auf 
Rammelsrcuth. 

Kirchenbuch in Wunsiedel. 

1642 24. 3. sei Hans Philipp Müffling's Kindtauff ge- 
halten worden. 

München: Sammlung v. Schifer. 

1645 47 das ehemals Müfflingschc I.andsassengut 

Unterbruck ist von Nicolaus de Quesnoy ge- 
kauft worden. 

Kreisarchiv Amberg: Hofkammerakten. 

1646 6. 9. Die v. Müllling verkaufen Oberredwitz, das 
sie 20 Jahre lang besessen, um 6000 Taler an 
Wolf Adam v. Lilgenau. 

Histor. Verein Bayreuth. 
1646 20. 10. Christof Heinrich Müffling, Weis genannt 
auf Reichcnlels und Hohenleiba. Rat und Haupt- 
mann der 6 Aemtcr in Wunsiedel, besitzt als 
Burggräfl. Nürnbergischc Lehen: 
AuLcngrün. 
Fibersberg. 
Kotzau. 
Kanlendorf, 
Rcgnitzlosa. 
Dreyßendorf. 
ehemals v. Kotzau'schc Lehen. 

Kreisarchiv Bamberg: Orig. Pergament. 
1626 40 Chrisli>l Heinrich verkault Großlitzgrün; sein 
Bruder Hans Joachim. 

Kreisarchiv Bamberg. 
1646 20. 10. I.chnsbrief über Haidcck und Woia für 
Christo! Heinrich Müllling. 

Kreisarchiv Bamberg. 
1646 20. 10. Kr erhalt lerner Fattigau und das Hols- 
gericht zu Kotzau. 

Wie vorher. 
1649 Erhüll ferner: 

Klo.'ter Waldsassen. 
Kloster Spcinshart 
nebst Uscholdsgrün. Wie vorher. 



11 



1649 14. 7. Revers des Christof Heinrich Müffling 
über das jus patronatiis zu Obcrkotzau. 

Wie vorher. 

1650 1. 9. Christof Heinrich v. Mültlinji (>on. Weiss 
zii Reichenfels ist Amtmann in Wunsicdcl. 

Kreisarchiv Bamberg: Brandenburger I.chun- 
bücher. 

1650 7. 10. Marl<graf Christian v. Brandenburi; be- 
stätigt die Lehen an 

Christot Heinrich v. Müffling 
und seine beiden Vettern Hans Philipp und 
Christof Ernst Müffling. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1650 7. 10. Lehen für Christof Heinrich Müffling, sein 
Vater war Hans Heinrich. 

Wie vorher. 

1650 7. 10. Christof Heinrich v. Müffling hat Hals- 
gericht und Teil am Schloß in Kotzau. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1650 7. 10. Derselbe hat Lehen Aulengrün. 

Wie vorher. 

1656 9. 11. Christof Heinrich v. Müffling gen. Weiss 
stirbt auf Oberkotzau. 

Kirchenbuch Oberkotzau. 

1659 15. 12. Hans Joachim, Hans Heinrich und 

Christof Wilhelm Müffling, Gebrüder, Weiss 

genannt. Söhne des t Christof Hch. Müffling, 

Weiss genannt, zu Kotzau erhalten die Lehen. 

Kreisarchiv Bamberg: Markgrfl. Lehenbücher 

und Protokolle Nr. 57. 

1662 4. 9. Die Gebrüder v. Mufflingen verkaufen an 

Markgraf Christian für 54 000 fl, und 500 fl. 

Leykauf: 

Oberkotzau, 
Fattigau, 
Heydeck, 
Autengrün. 
1635 (?) Georg Christof v. Künsberg auf Wernstein 
(• 1613, t 1674) -'^ Margarethe v. Müffling gen. 
Weiss, eine geborene v. Wallenrod. 
1669 19. 7. Rosina Barbara, geb. v. Reilzenstcin, 
Witwe des Hans Joachim v. Müffling gen. Weiss 
kauft Harlungs. Brüder ihres Mannes sind: 
Hans Heinrich und Christof Wilhelm. Ihr Sohn 
Christof Heinrich ist noch minderjährig (auch 
noch 21. 6, 1682 minorenn). 



1703 



1703 



1717 



1717 



1720 



1721 



1737 



1740 



1742 



1757 



1777 



1779 



9. 3. Rosina Barbara v. Müffling, geh v. Rcilzen- 
stein, quittiert über 50 fl. 

Kreisarchiv Bamberg. 
Georg Wilhelm v. Müffling gen. Weiss auf 
Reichenfels, Liebsdurf und Steinsdorf verkauft 
Reichenfcls an Heinrich XXII., Grafen Reuß- 
Plauen. 

Joh. Adoll v. Müffling gen. Weiss ist Polnischer 
und Sachs. Obristwachtmeister. 

Biedermann. 
Heinrich Ferdinand Freiherr von A\üffling 
genannt Weiss ist Kaiserl. Obristleutnant im 
Ansbach. Regiment. 

Biedermann. 

4. 3. stirbt Juliane Charlotte Maria (* 7. 8. 1717 
in Ansbach), begraben in der St. Gumpertus- 
kirche; Tochter des Johann Heinrich Ferdi- 
nand V. Müffling und der Maria Salome 
V. Seckendorf. 

Kirchenbuch St. Gumbertus, Ansbach. 
23. 12. geboren: Friedrich Karl v. Müffling, 
Eltern wie vorher. 

Kirchenbuch St. Gumbertus in Ansbach. 
Gefallen bei Jankowalz Heinrich Ferdinand 
Frhr. V. Müffling, K. K. FeldmarschalUcutnant. 

Oesterr. Militär-Kalender 1852. 
30. I. Friedrich Carl v. Müffling ist Kaiserl. 
Hauptmann in Wien. 

Kreisarchiv Bamberg. 
14. 5. Geboren in Holzhausen bei Arnstadt 
Johann Friedrich Wilhelm v. Müffling. Er 
heiratete 1744 Christine Wilhelmine Charlotte 
Bollo V. Borschittau und starb 1808 als General- 
major. 
Sein Bruder: 

Christian Wilhelm Adolf, 
starb 28. 2. 1764 in Mühlberg. 

Familienpapiere. 

5. 12. gelallen bei Leuthen Friedrich Karl 
V. Müffling, K. K. Kämmerer und Obrist des 
Altwolfenbütleler Regiments (er war geboren 
23. 12. 1721 in Ansbach, siehe oben!). 

26. 8. stirbt in Eger Christof Philipp Ferdinand 
V. Müffling, K. K. FeldmarschaiUeutnant und von 
1764 — 1777 Kommandant von Eger. 

Kalender f. d. Egcriand, 1873, S. 159. 
Friedrich Wilhelm Gottlob Freiherr v. Müff- 
ling, Weiss genannt, ist Kammerherr in Ans- 
bach. 



12 

4. Biographische Notizen. 

A. A c 1 l c r c Linie: 

1. Johann Friedrich Wilhelm (• 14. 5. 5. H e i n r i c h W i 1 h c 1 m Karl (* 16.2.1834 
1742 HoUhauscn, t 1808 Neilic) kämpfte mit .\us- Münster, t 29, 7. 1901 Ringhofcn), Sohn von Nr, 4, 
2cichnun([ in den Kriegen 1/92 iK07 gegen Frank- Königl. Preuß, Landral des Kreises Erlurt. Widmete 
reich, wurde Kgl. Preuß, Generalmajor und Chef sich nach seiner Verabschiedung der Verwaltung 
eines Infanterieregiments: er starb, nachdem ihm in seiner Güter und starb 29. 7, 1901 auf Ringhofen, 
der Schlacht bei Jena ein Auge ausgeschossen war, Seine Sohne sind: 

1808 in Neiße in Pension. _.,, Wilhelm (' 17 1. 1869 Erfurt), Kgl. Preuß, 

2. PhilippFriedrichKarlFerdinand Riltmeislcr a. D., Hcrzogl. Sächsischer Kammer- 
r 12.6. 1775 Halle, t 16. I. 1851 Erfurt), des vorigen h^rr, Ehrenrilter des Johanniler-Ordens, Herr 
ältester Sohn, machte als 17juhrigcr Leutnant im ^^^ F^ingholcn, Mühlberg mit Gleichen. 
Füsilicrbata.llon v. Schenck, später v. Wedeil, die b) W e r n e r (* 8. 10. 1871 Erfurt), Kgl. Preuß. 
leldiüge 1792, 1793 und 1794 in der Champagne und Hauptmann im I. Garde-Regt, zu Fuß und per- 
am Rhein mit und zeichnete .sich 1793 derart aus, sönlicher Adjutant Sr. Kgl. Hoheit des Prinzen 
daß er zum Orden pour le merile vorgeschlagen Eitel-Fricdrich v. Preußen. 

wurde; die Verleihung unterblieb auf Wunsch des 

Vaters, der ihn für diese Auszeichnung als zu jung 

erklärte. 1806 finden wir ihn in der Umgebung des ^ • . n n 

„ 1 Lii 1 1 j Dl., u I u I Ijarde-Jager-Bataillon. 
Generals Dluchcr aul dem Kuckzuge nach Lübeck. 

Von 1807 -1813 war er als Vizepräsident der & Wilhelm Ernst Georg Karl ('5.9. 1839 

Domänenkammer in herzoglich .sachsen-weimarischcn Wedendorf), der jüngere Sohn von Nr. 4, studierte 

Zivildiensien laiig, machte dann die Feldzüge 1813 Rcchlswisscnschafl, wandte sich dann der Verwal- 

und 1814 als C.cneralquartiermcister im Blücher- lungslaufbahn zu, die ihn nach 25jähriger Tätigkeit 

sehen Hauptquartier, 1815 im Hauptquartier des an die Spitze des F r a n k I u r t c r P o 1 i z e i p r ä- 

llcrzngs von Wcllinglon mit Auszeichnung mit und sidiums führte, wo er noch weitere 15 Jahre 

wurde nach der Einnahme von Paris von den vcr- wirkte. 

bündeten Monarchen zum Mililärgouvcrneur dieser Er lebte seither auf seiner Villa „Waldhaus" bei 

Stadt ernannt Im.lahre 1821 zum Chef des Grcbenhain in Obcrhcsscn, wo er am 30. 10. 1912 vcr- 

Geneialstabs der Armee befördert, wurde er 1829 starb. Seine Söhne sind: 

\om Konig F'riedrich Wilhelm III. nach Konstant!- a) Karl (* 1. 11. 1872 Hildeslieim), Kais. Korv.- 
nopcl ffcs.tndt, um den Frieden zwischen Rußland und Kapitän und Kommandeur der 1. Matrosen-Ar- 
der Tlirkei zu vermitteln. Nach seiner Rückkehr lillerieabteilung. 

wurde er Kommandierender General des VII. Armee- b) G e o r g (• 25. 7. 1875 CzarniUau), Kgl. Preuß. 

korps in Westfalen, im Jahre 1838 Präsident des l.andral des Kreises Ober-Barnim und Obcrlcul- 

Staatsrals und Gouverneur von Berlin. Er starb als „,^„1 jcr Res. im 2. Gardc-Rcg. zu Fuß. 

Generalleldmarschall in Pensi.m am 16. 1. 1851 zu ^., |,^„^ ,. , , ,g,g ^-^j,,^,, Legalionsrat und 

r.rlurt. Karl I'rh. v. Müfflinil war außerdem Chef des t , , i u ■ -^ n i . ir n 

'' Leutnant der Res, im 2, Oardereg. zu ruß. 

27. Inlanlerie-Rcgiments und Ritter des Schwarzen 

Adicr-Ordcn.s mit Brillanten. 

3. W i I h e I m (• 8. 9. 1778 Halle, t 15. 7. 1858 



c) K a r 1 (• 3. 6. 1879 Erlurt), Kgl. Preuß. Ober- 
förster a. D. und Oberleutnant der Res. im 



7. Wilhelm (♦ 5. 3. 1817 Mainz), Sohn von 

Nr. 3, starb am 4. 3. 1860 in Köln als Kgl Preuß. 

. . , , , . , , ,. r- . ■ Major im 4. Dragoner-Regiment und Adjutant der 

Kotilcnz) /cicnncte »ich im Krieg gegen rrankreich .^ r\- ■ ■ 

15. Uivision. 
1813 und 1814 aus, namentlich als Kommandeur des 

2. Garden Uimrnls zu Fuß am 31 März 1814 in der ^'''"'■' ^"''"'^ "'"''• 

Schlacht bei Paris Er wurde 1816 Inspekteur der a)E r n s t (• 9. 8. 1855 Düsseldorf), Herr auf llein- 

Rundrsbcsalzungstriippen in Mainz und Luxemburg, zenburji mit Neugulli, Neudorf, Ober- und Nie- 

Koinmandnnl, dann Vizegoiiverneur von Mainz und dcr-Herbcrsdorf und Nieder-Polkwitz, Kgl. Pr. 

schließlich als Generalleiitn.ini Gouverneur von Koh- Major a.D., Rechtsritter des Joh. Ordens, 

lenz, wo er auch 15. 7. 1858 in Pension vcr.starb, b) O t I o (* 7, 12. 1858 Köln), Kgl Preuß Ober- 

4. F r i c d r. L u d w i |< Eduard Georg Karl leulnanl u. D., lebt in Ncw-York. 

f 13. 1, 1801 Osnabrück, t 26. 10. 1887) Sohn von 8. K a r I (• 16. I. 1819 Mainz), Sohn von Nr, 3. 

Nr. 2, war Königl Preuß Geh. Regieruniisral in Er- Kgl. PrcuÖ. Rittmeister a. D., dann Bürgcr- 

liitl, wo er 2h 10 \HM verstnrh. Kr liinlerlic;) mcistcr zu Hasselbach, wo er 20 5. 1876 ver- 

2 Söhne. starb. Seine Linie ist erloschen. 



B. Jüngere Linie. 



13 



1, Heinrich Ferdinand (* 1681), erst 
Oberst des Markjjraflich-Ansbachischen Infanterie- 
Regiments, dann K. K. Fcldmarschall-Leutnant und 
Chef eines Infanterie-Regiments; er bHeb im Gefecht 
mit den Türken bei Knrkenilz (Jankowatz) in Bos- 
nien. 

2. C h r i s t o f P h i I i p p F r d i n a n d (* 1 702) 
ebenfalls K. K. Feldmarschall-Leutnant und Komman- 
dant der Festung Eger, tat sich in den schlesischen 
Kriegen hervor. Er starb 1777 zu Eger unvermählt. 



3. Johann Wolf (* 17. 11. 1675) war hochfürstl. 
schv.arzburgischrr und rcuÖischer Obrist und Kom- 
mandant des Kruis-Kontingents. Er starb zu Greiz, 

4. Friedrich Karl {* 1721) Sohn von Nr. 1. 
Obeisl und Kommandt-ur dos AUv^roIffenbütteler In- 
[antcrie-Kcgimcnls, K. K. Kämmerer und Ritter des 
Malteser Ordens fiel am 5. Dezember 1757 in der 
Schlacht bei Leulhen, 




Mulfingen 



M 



vn 



VI 



1 

Mlr<> 
OO c». 1528 
AIcxBodcr 

V. Kürmreulh 



2 

T. 

OO ca. 1538 

Hans 

V Grcilh 



IV 

m 

n 

I 



Haoi T. MaiiliDi^cn 

Weist ^anannt 

Richter und Hofkastner 

a. Raucnculm 
verkauft M95 MeniJcrsreuth 
CO Cathar. (Pfrcimbder ?) 

— V ' 

Hans 
1443 auf Neuratz 
kauft 1447 Neuratz 

1455 MenHenreuth 
CO Uriula Pibracher 



1 

Hans 

toi 1417 

zu Wirwcntz 

und Meckeridorf 



Haiif 



I 



2 

Barbara 



Walram 
Förster zu Kcmnath >' ■ ^ 

Kürmsccts — 1477 

OO Gamplcr 

Calh. Pullenrcuthcr 



3 

Hans 

1455 

OO 

Agaes 



2 

Walram 

kauft 1415 Kirmiccsi 

C- j Aflncs 



fliehe Tafel II 



Ulrich Müjriing 

t/ennnnt M'etxit 

CO Amanda v. KroUeudorJf 



Uans (feorir 

OO 



Müffling 



Hermann 
Muffting genannt Weiss 

CO I) V. Di>i>eneck 

:0 //) V •Schlammerndorjr 

( U'inr« des Alexander Müffitng) 



Hans WetHs 

1337 

US. ..... I'. Schönj'irhUr 

— V 

A/hrerhf Mass 

Ulm 

u.r V. d. Grau 



liernhard Weiss 
Ji'.tr, 
. r. Wenhiach od. Wildbach 




Stammbaum der Familie 

der Freiherren v. Müffling 

sonst Weiss genannt 
Tafel I 

(Urkundliche Daten in |<cwülinliclier, nicht urkundhchc Angaben 
in Cursivschrilt.) 



— — ° .n-v ."li 






£■50 3 CQ 



eile 

c ■- > 



"-=:§£ 


i'c 


"aj" 


5 "Ef -> 

OS u 


"l»2 


S-s 


1 


8 


< 






y 


tN 




5-51„ 




2 
Chris 
Heinr 

1. 1. 
sich 


0* u 




■5. 


.5 00(N 3 




^ CT- vO ^ 




1 

ina Calha 

29. 4. 15 

26. 11. 1 

3 3. 12 1 


C 3 
> 



< 



CO 

< . ^ ^^ < ■ ■■ c '^ 



S«! 



;5 ™ C 






ja'S'^^ ''i E 2 3 

™ £ r- > " 2(/)2 c 
0"^-O nj „Wo « W 

i,„^E^ü3|S£s1 
S Sf-sJ '"^ = 

^ ^-^^ uj -^ ^ 

■^ E ~ ^f^— — 
rt in 3 (N ~ j3 

O. ^-^ 



U -OC y y •- y 

-id- c c c c 



CT' in %D ^O 
^O r^ [— 00 
in in in in 



c'S'*- « 3 j: 
o .2 ^ 'S ^ ™ 



= xz- 



in .- 



-QC^ « in -1 



-^5 



m >■ « 'S* 
nO a c 

> ^ ^ «CO rt C 

.s:Si^ — 






IN ^, — 






a> j: o 
X (J in 



is:!» 



:5a 



3; J S'S »^ 



i'^c-» 



S " — «J" t; '' ■" 



rsi «e 



" ^ " ** 5 — e 
c O -mj: .2-^3 — 



X U^ 






<' 









c u := 






-t3 



- E 
■gm" 



m 



19 ^ Wir 



JCOS* 



^. I 



Ip 


ers)' 
isnilz 
1510 


1 üt- s - ' 



^«8^ 









^ O c 



E 


5 


n3 




:»i 


rl 


ri 


C 




" 


Uh 


« 




n^ 


t2 


*T3 


> 


t/l 

.2 


5 


c 


> 


G 

3 


C! 

tu 


QJ 

^ 




"w 


n 


Vh 


Ul 






JD 


i-, 


C 




0« 

C 
u 

e 

E 


a 


tj 







E 


v^ 






m 


• VH 






»fl 


-4-» 

00 


tu 






14 



PL, 



XIX 



1 

Wirner 
K>rl 
Moritz 
Ludwiü 
■ 2<>. * 
1898 
Bcrhn 



2 
Maria 
A^ncs 
Euficnic 
Paula 
Editha 
■ 10 2. 
1900 
Berlin 



3 
Elisa- 
beth 
Paulinc 

Dora 

Caroline 

Louiic 

■ 23 9 

1901 

Bonn 



Wilhelm 
Alcxand. 
Kmit 
Arthur 
Richard 
• 18 10. 

1904 
Rinijhofcn 



5 
Carl 
Robert 
Dietrich 
Gott- 
fried 
• 22. U. 
1908 
Erfurt 



I 

Joachim 
Werner 

Carl 

Wilhelm 

Ludwig 

Andreas 

Theodor 

• 25. 0. 

1900 

Oslorf bei 

SchwiTjri 



2 
Her- 
mann 
Werner 

Ernvt 

Gerhard 

Philipp 

• 20. 7. 

1902 

Bernstorf 



1 
Karla 

Marßa- 
r c t h e 
Luise 
Donata 

• n. 3 

1908 

Landwehr 

bei Sladl- 

ha [Jen 



2 
Erica 
Engcl- 
bcrla 
Lillian 
Donata 
• 13 3. 

1909 

Dillen- 

bur« 

t 5 6 1910 

Aachen 



3 

Geb- 

hard 

Alfred 

Karl 

Friedrich 

Ferdinand 

• 10. 6. 

1911 
Aachen 



4 
Wolf- 

l^ang 
Robert 
■ 22. 7. 

1912 
Aachen 



1 2 

Wilhelm lieh. LudwijJ Eduard Hedwii! 

Kcl. PrcuO.Kittmslr.a.D..IIcrzo£l. Adelheid Luise 

Sachs Kammerherr, Ehrenritter Anna Marie 



des Johanniter-Ordens 

„,,,,, • 17. 1 1869 Erfurt 

AVUI QQ 21. 6 1897 Muffendorf 

Johanna Camilla Antonie 

Dora Bönindcr 

• 9. 7. 1875 Londnn 



•29. 1.1870Erf_ 

-O 11. 4. 1890 

Erfurt 

Albert Dyes 

Dr. juris 

Kill. preuO. 

Obcrprasidialrat 

• 1 2. 185 •> 



3 -15 6 

Werner Geord Ma la Friedrich Johannes Luise 

Bechtnid Robert Elisabeth Karl Johanna 

Kijl. PrcuQ. Hauptmann Auguste Luise Leuln. im reit. Feld- Elisabeth 

1, Cardcregt. zu Fuß Ajjnes Hedwij« lädcrkorps. Kfjl. HcdwiiJ 

Personl. Adiulant des Oberin des Oberlörster a. D. * 11. 5. 

Prinzen Eitel Friedrich Marienhauses ' 3. b. 1879 Erfurt 1883 

■ 8. 10. 1871 Erfurt in Braunschwcii! ;o 22. 5. 1907 Erfurt 

C'O 21,7. 1899 Bernstori "6. 11 1873 Aachen 

llclminc Erlurt Margarete Errkens 

Gräfin V. licrnslnrff ' 15. 3. 1S85 

■ 9- 9. 1875 Bernslorf Aaclien 



XVII 



III 1 

Heinrich Wilhelm 

Karl 

Herr auf Ringhofcn 

Kgl. PreuO. Landrat a. D. 

• 16. 2. 1834 Münster 

t 29. 7. 1901 Ringholen 

CO 1. 5, 186« 

Charlottenburg 

Agnes V, Kolzc 

■ 27. 8 1846 Rathenow 



1 

Ludwig 

• 29. 7, 
1870 

Hildes- 
heim 

t 29, 7, 
1890 

Bernstorf 



2 

Karl) 

Wilheltn 

Paul Arthur 

Ludoll 

Werner 

Kais, Korv, 

Kap, 

■ 1, 11, 1872 

I lildcsheim 



1 

Friedrich Ludwig Eduard Georg Karl 

Herr auf Ringh.ilen. Kgl, Geh, Keg.Ral a, D„ K, R, d, Joh,-0, 

• 13. 1, 1801 Osnabriick t 26 10, 1887 Erfurt 

OO I| 18. 7, 1829 Ringhofcn Emma Freiin v. Müffling 

XVI ■ 2. 1. 1808 t 4, 1, 1830 Berlin 

OO III 3, 8. 1832 Hamburg Louise v, Schwartz 

• 5, 2, 1805 + 25, 4, 1834 Munster i, W. 

OO III) 9. 9. 1838 Wedcndorl Hedwig Grähn v, Bemstorff 

• 3, 11, 1805 t 12, 12, 1883 Erlurt 



Fricdrikc Ottilie 

Charlotte 

• 23. 5, 1802 Osnabrück 

t 30, 12, 1862 Erlurt 

OO 23, 5, 1831 

Münster i. W. 

Hermann v, Estorff 

Kgl, PreuO Hauplm. a, D, 

■ 26. 9, 1806 Barnstedt 

t «. 6. 1878 Mailand 



Antoinoite Pauline 

• 17. II. 1803 Erlurt 

t 15. S. 1886 Potsdam 

OO i?. 6. 1822 Berlin 

Karl Victor Adolf 

Graf Westarp 

Kgl. PreuO. Oberstleutnant 

■ 6. 4.J796 Crebonslein 

t 4, 5. 1850 Hamburg 

— ^"rr-«^ 




XV 



XIV 



1 

Philipp Friedrich Karl Ferdinand 

Herr auf Kinghofen. das er 1817 zurucUcrliielt 

Kgl, PreuO Feldmarschall, Chef des 27. Inf -Regis, 

Kitler des Schwarzen Adlerordens mit Brillanten 

• 12, 6 1775 Halle ♦ 16, 1, 1851 Erlurt 
CO 1799 Wilhelmine Freiin v, Schele-Schelenburg 
• 29, 10. 1775 Osnabrück t 22, 1, 1836 Munster 



2 

Karl Leopold Wilhelm 
• 1776 
I t 1802 

Möbisburg 



Ijivibclli S.ifie 
• 12, (1, 17J'l 



.lohaiina F,lisal>eth Knrnline 

■ 10 4, 1740 

, ■ 1 22. B. 1769 

l)i.ikon llcrrinann in Ohrdriiff 



SlammbaLini der Fsimilic der 

Freiherren von Müffling 

sonst Weiss genannt 
Tafel III 

Unter Bcn\il:iini; der Aulieichnungen des Kimmerhcrr» 

Wilhelm Freiherrn v. Mulllinj; »u( Rinjhofen 

suiammcngestelll von K»rl Kiefer |9I2 



XIII 



1 


2 


3 


Hermann 


Elisabclli 


Sohn 


Wilhulm 


Anna 


• 25. 9 


Karl 


Luise 


1912 


5. -1 1909 


• 15. 7. 


Freien- 


Potsdam 


1910 


waldc 




Frcicn- 


a. 0. 




walde 






a. 0. 





17 



1 


2 


3 


Ludwig 


Karl/ 


Elisabeth 


• 29. 7. 


Wilhcltn 


Hedwig Hclmine 


1870 


Paul Arthur 


Anna Pauline 


Hildes- 


Ludoll 


; 7. 5. 187-1 


heim 


Werner 


Czarnikau 


t 29. 7. 


Kais. Korv. 


CO ■>. 5. 1899 


1890 


Kap. 


Frankfurt a. M, 


3ernslorf 


• 1. U. 1872 


Eduard 




Hildesheim 


V. Hamier 

• 18. 9. 1860 

Frnnklurt a. .M. 



Georg Friedrich 

Christian Li'dwig 

Kgl. PrcuO. Landrat 

Lln. d. Res. 2. Garde. 

Reg. z. F. 

• 25. 7. 1875 Czarnikau 

CO 30. 4. 1908 Berlin 

Anna Maria 

von der Hudc 

• 2-1. 12. 1879 Gerlin 



II ans 

Wilhelm Eduard 

Kaiser!. Vizekonsul 

Ltn. d. Rescrv. 

2. G R. z F. 

• 1. 1 1878 Erlurt 

OO 16. 10. 1912 

Wendisch Alllsdorf 

Anna Klara Johanna 

V. Siemens 
■ 20. 2. 188(1 licrlin 



111) 2 

W.lholm 

Ernst Georg Karl 

Kgl.PreuD. Polizeipräsident 

a. D.. R. R. d. Joh.-Ord. 

• 5. 9. 1839 Wedcndorl 
t 30. 10. 1912 Grcbenstein 
OO 9. 9. 1869 Eisenbacli 

Anna Riedesel 
Freiin zu Eisenbacli 

• 24. 9. 1845 Lauterbach 



J 
Louise 
Pauline 
Francisca 
Dorctte 
Charlotte 
• 29. 12. 1842 

Berlin 

t 18. 5. 1912 

Erfurt 



llans- 

Henning 

Arthur 

Ernst 

• 21. 9. 

1902 
Spandau 



2 
Ehren. 

gard 
■ 11. 10 

1903 
Spandau 



3 

Vera 

Dora 

Marga 
Elisabeth 
■9.7.1905 
Neugulh 
Heinzen- 

burg 



4 

Leonorc 

(Nora) 

Irene 

Elisabeth 

• 19. 5. 

1910 

Ncuguth- 

Hcinzen- 

burg 



1 

Ernst- 

A d r i an 

Wilhelm 

Julius Otto 

• 4. 9. 1887 

Meli 



Karl Wilhelm Ernst 

Herr auf Neuguth- 

llcinzenburg 

Kgl. PrcuO. Major a, D. 

R. Rr. d. Joh.-Ordc 



Maria 

Augusla 

Klara 

' 16. 10. 1857 

Düsseldorf 



9. 8. 1855 Düsseldorf C^ 9. 6. 1884 



CO 11. 11. 1901 
Elisabeth vom Rath 
• 26. 3. 1869 KGln 



Deutsch 

Ossig 

Anlon V, 

Tiesen- 

hausen 

Kgl. Pr. Gcne- 

rallculn. z. D. 



3 

Otto 

Kgl. PreuO. Leutnant a, D. 

• 7. 12. 1858 Köln 

CO II 23. 10. 1883 

Ilelmond (Brabant) 

Kornelie Wcsscimann 

V. Heimond 

■ 6. 3. 1864 

t 28. 1. 1901 Rom 

geschieden: .Mai 1890 

_0 II| 1903 New-York 

Marie Kling 

■ 20. 12. 1868 Köln 



/Ultomotte Paul ine 

• 17. !ll. 1803 Erfurt 

t 15. 5. 1886 Potsdam 

OO 34. 6. 1822 Berlin 

Karl Victor Adolf 

Graf Wcstarp 

Kgl. PreuO. Obersllcutnanl 

■ 6. 4.^1796 Grcbenstein 

t 4. 5. 1850 Hamburg 

"'.: ''' 

Franz 
KaH Leopold Wilhelm 
• 1776 
j t 1802 

I Möbisburg 



II 1 

Emma 

■ 2. 1. 1808 Halle 

t 4. 1. 1830 lierl.n 

OO 18. 8. 1829 Ringhofen 

Ilduard 

Freiherrn v. Müffüng 

■ 13. 1. 1801 Osnabrück 

t 25. 10. 1887 Erfurt 



II) 2 

Ma ria Henriette 

Leopoldine Charlotte 

■ 14. 1. 1816 Berlin 

t 17. 2. 1880 Mainz 

',X> 11. 9. 1837 Mainz 

Theodor Hartmann I->eih. 

V. Bibra, Kgl. PreuO. Ltn. 

• 12. 12. 1808 
t 12. 10, 1849 Saarlouis 



Wilhelm 

Kgl. Pr. Major Drag, R. 4 

■ 5. 3. 1817 Mainz 

t 4. 3. 1860 Köln 

OO 25. 10. 1854 

Elisabeth 

Freiin v. Lorenz 

• 3. 3. 1835 

t22. 6. 1882 Deutsch-Ossig 



Kgl, 



4 

Karl 

Pr. Rillmeiitera.D. 

Bürgermeister 

zu Hasselbach 

■ 15. 1. 1819 Mainz 

t 20. 5. 1867 

Ilasselbach 

CO Henriette Bischoff 

Weierbusch 



1 


2 


Paul 


Ida 


t 


• 14. 11. 


jung 


1859 




t 23. 11. 




1675 




Montreux 



IUI 5 

Paul ine 

• 15. 3. 1833 

t 8. 12. 1896Neu»trcIitz 

<y:> 15. 8. 1854 Coblenz 

Gustav Freiherrn 

V. Nordenflychl 

CroOh. Mecklenb. Khr. 

u. Überlandforstmeisler 

• 28. 8. 1825 Minden 
t 2 9. 1903 Neusirelilz 



Henriette Josefa Louise Caroline 

• 21. 2. 1785 Halle t 10. 3. 1845 Breslau 

CO 8. 2. 1811 Weimar 

GoUfricd Heinrich Maximilian Josef 

V. Kehler 

Kgl. PreuO. Landgcrichts-Pr.äsident 

•29.5. 1768 Kammeraut 9. 12. 1842 Breslau 



Wilhelm 

Kgl. Pr. Generalleutnant u. Gouverneur von .Mainz 

• 8. 9. 1778 Halle t 15. 7. 1858 Coblenz 

OO I) Charlollc Wucherer t 1809 Halle 

CO II) Auguste v. Thadden ' 11. 3. 1794 t 1. 9. 1874 (geschieden) 

CO III) 16. 4. 1830 Frankfurt a. M. Auguste Friederike Therese Ferdinande Leopoldinc 

Freiin v. Nordeck zur Rabcnau " 29. 8. 1798 Londorf t 17. 3. 1848 Coblenz 



Johann Friedrich Wilhelm 

Kgl. Pr. Generalmajor u. Chef eines Infantcric-Rcg. 

• 14. 5. 1742 Holzhausen t 180S Neissc 

(infolge der bei Jena erhaltenen Wunden) 

OO 1774 Christiane Wilhelmine Charlotte Bollo v. Borschittau 

• 16. 12. 1743 Möbisburg t 30. 9 1796 Prcnzlnu 



Heinrich Christian Wilhelm Adolf 

Ltn. im Bernburgischen Infantcric-Rcg. 

■ 21. 5. 1744 

t 28. 2 1764 

Mühlbcrg 



Heinrich Carl August 
20. 11. 1746 t 11. 4. 1747 



1 
Carl Friedrich 

Major in Sachs. -Golh. Diensten, verkauft Ringhofen 1761 an die v. Spilznas 

YTTT • 1. 12. 1707 Wanderslehen t 4. 10. 1780 Günthcrslebcn 

C- ' 2C. II. 1736 Wachsenburg Anna Dorothea v. Seltzer 
■ 4. 11. 1703 flcrckhausen t 23. 5. 1790 Mühlbcrg 



Charlotte Eleonore Sofie Johanna 

t 1. 1. 1735 Villa bei Roveredo 

:0 1734 Heinrich Gottfried v. Sellzt 

Goth Oberst der Infanterie 

• 1. 5 1700 Roda 



August Heinrich 
♦ 24. 4. 1748 

ßlankenhain 



Die ältere Linie 

oder 

Linie des Hans Philipp 



I 

Hans Caspar 

«y» Oberst u. Komm. Drag. .Regt. 

-^-11 • 27. 11. 1672 t 12. 12. 1742 Günlhertleben 

CO 1699 Anna Calharina v. Vogel. Ulleben 

t 25 10. 1755 Ringhofen 



2 

N. N. 

• 28. 4. 1675 

fiel im Duell durch 

Graf Schmellau 



XI 



Elisabeth Rosina 
' 16. 8. 1682 
♦ 26. 2 1747 
Cünthersicben 



Georg Woll 
• 24. 3. 1642 
23. 12. 1671 Obergrossen Susanna Barbara v. Reitzenslcin 
■ 15 7 1643 



Hans Philipp 

• 1598 

CO Eva Sofie von Kochbcff 



siehe Tafel 11 



> 

X 



> 



M 



O — 



o ^ 5 — 00 - 



■5::= o-^u; =-^^^ 5 -o^«"^ -E^ 






in 
u E «^ 

I ~ JE O 



DO 



o;c-S. 



■5 u £ J s - „ - 



■S<^2.n 



rM "^ 



yct: 






o .S 



.■r 3 ^ ^ _■ 



00 t^ . r~ 









E 
_. « 

fM Q 






u3 £ S ^^3^-1- E "-5" 



■ EO 



■Cr-^ 



" 5 5>o 



-8 















Ö4) 









r» CO 

1S5 



o^fcu^jH .2«= •-■■ 

"Z *= — ^ ?^ r- 

U-0-. ^ 









T3« 2 C 



4; t, 

u 'S* .'S 2-" - ^ 



t^,*" .^ 



^T3 



u >0 , 



5 O w >ü ». 



-;^-OJ 



5 ■ " -sS " ■ 

_t/) ^ ■' . ~ 'S 

j; ■v — -c - . .£» c 

— sO <J _?I 00 — " 



- -"^ — ■ "" -; -o "o "^ 






;- „ ~'nj:'" 



•^"s 









^ ^ — UCL_: 






^ ^ -S £ ■= ^ r- 



o — _ 



11:2511 



sS^ 



O 3 (7: 3 






C :; 
in a fl 

< 



s =. ^ 



t^ ^ ri o c 

■o [:: X t: '3 



i = = = ;:s 



■- -ö ■= £ 



g 
= s 

o o 



0^3- 



■8<^J 






> ^ 



>r-.3 . £•0- S ',i-E-5. 



*T3 



^ « — ^ 



— < ^ 






■= — £. c^-a: 



E 



a ^ 

CO Z 



n ~ 



' — ^ ^ ^ 

^ H 1 



I E 



C.^3 






Uh 



— C I 






; 'S :; 



(N 







:i5 


r\ 


^ 3 






8^ S 









'18 



<N a e, „ ,-, > 



ffi ^ -J ^ -o ■; 



M 



j: Q<s 



— . ■*• 












.l^~-a 





^ 


«i 


/l 











J3 






TJ 













^ 











r-i 






(N 




u; 




^ 


"O 






























>' 
















c 


3 




c 


E 


■-• 


'S 




OD 


"5 


3 




X 


^ 


rj 




j= 


m 




«1 


^^ 


c 


^ 


H 


c 












.* 


mJ 


.ü 


K 


> 


* 


-c 


TS 


w 




• 


U 




C 













a 


> 


W 








Q. 










& 




ÖJ 


« 






3 


S 


V 


s 










X 









C 




■a 








C 


" 


S 


>o 






e 




~ 








E 


• 




II 





< 6 = 



19 



C. Die Mütflingc. 

Mulfinger, v. MulvintJcn, Miidinjicr, von Mutflingen, 

Mitfilgcr, Muphelger, Müffclger, Mütflingcr, 

V. Miitfling. 

O. Allgemeines. 



Mit an Gewißheit grenzender Wahrscheinlich- 
keit ist die Urheimat der Familie die Ortschaft Mul- 
fingcn, heute ein Marittflecltcn von cirka 1000 liin- 
wohncm, Württ. Jagstkreis, an der Einmündung des 
Koggelsliäuser Baches in die Jagst gelegen. 

Der Name dürfte wie fast durchgehends bei den 
Namen auf — ingen von einem Personennamen abzu- 
leiten sein. Ein M u n o 1 f mag wohl der Gründer 



nannt. Auch jenseits der Jagst über der St. Anna- 
Kapcilc finden sich noch heule deutliche Mauerreste. 
In der dem heiligen Kilian gcweiliten Kirche findet 
sich noch ein altes sehr verstümmeltes Grabdenkmal 
eines Ritters ohne Inschrift und ohne Wappen. 

Wie schon am Anfang der Schrift bemerkt, hat 
es zwei Familien des Namens gegeben, von denen 
die eine einen Schrägbalken belegt mit 3 Rosen") als 




AltrdJjT o ÄfJ^ulön 
UM. 

der Niederlassung sein und seine Nachkommen 
waren dann die Munolfinge. 

Mulfingen war der Sitz eines edelfreien Ge- 
schlechtes und nach dessen Aussterben erbten es die 
Herren v. Krautheim, die vielleicht Nachkommen die- 
ser edelfreien Mulfinger waren, wie mehrere Histo- 
riker annehmen. 

Wenigstens erklärt sich so allein die Beziehung 
der späteren Ministerialen v. Mulfingen zu Boppo 
v. Eberstein, der Besitz der Schenken v. Limpurg in 
Niedermultingen und die Lehensrechte der Grafen 
V. Hohenlohe an dem Kirchsatz und Zehnten zu Mul- 
fingen. 

Die Grafen v. Eberstein und Hohenlohe wie die 
Schenken v. Limpurg besaßen Güter aus dem Erbe 
der Herren v. Krautheim. Neben den Ministrialen 
v. Mulfingen kommen schon frühe die Herren von Ga- 
belstein als Hohenlohische Lehnsleute, später die 
Herren v. Lihenthal, v. Steilen und Wolmershauscn 
als besitzberechtigt vor. 

Jedenfalls gleichzeitig mit der Herrschaft Jagst- 
berg, wohin es in die Cent gehörte, kam Mulfingen an 
das Hochstilt Würzburg, das mit der kurzen Zwi- 
schenzeit von 1632 — 34, da Georg Friedrich v. Hohen- 
lohe durch schwed. Schenkung in den Besitz kam, 
Mulfingen inne hatte, bis es 1803 mit Jagstberg an 
Hohenlohe-Bartenstein kam. 

Von dem Burgsitz ist zu vermuten, daß er hinter 
der Kirche auf der Höhe stand. In älteren Pfarrei- 
Akten wird die Flur daselbst „Zur alten Burg" ge- 



rtnJ, OiiflH«»!-. '"' 

Wappen führte, während die andere zur Sippe der 
Familien mit. dem Vogelkopfwappen gehört. 

Dazu zählen u. a. die v. Aschhausen, Knebel, 
V. Sachsenflur, v. Sachsenhausen. 

Der Fall, daß sich in ein und demselben Ort ein 
doppelter Ortsadel bildete, steht nicht vereinzelt da; 
die eine Familie mag aus den Burgsassen der Bischöfe 




V. ^acljfen^aurct» 

V. Würzburg, die andere aus denen der Grafen 
Castcll hervorgegangen sein. 

Durch genaues Studium ist es möglich gewesen, 
die Regesten und Nachrichten über beide Geschlech- 
ter zu trennen und jedes für sich zusammenzustellen; 
betrachten wir zunächst: 



'I Pas Wappen kommt in ällfrcr Zeit häufifj auch ohne 
Schrägbalken vor d. h. die j Rosen [auch ttcrnartift) ttehen frei 
in der Diagonale. 



20 



7. Die V. Muliingcn mit deo Rosen. 



1090? V. Mullinjicn 

1. Heinrich 1 

2. Wollram | 

3. Eberhard 1 ^""^" 

4. N. I 

1 — 3 bejjraben ihren vierten Bruder im 
Klü-slcr Komburg. 

Plafl Wib. II. 

1092, 1100 Heinrieh v, M., Zeuge in Komburg. 

Wie vorher. 

1100 Die von Mulfingen besitzen Heitnhauscn. 

Oberamtsbeschr. Künzelsau. 

1102 Hch. V. Mulfingen gibt Lehen in Enslingcn an 
Kloster Komburg. 

Oberamtsbeschr. Hall. 

1102 Henricus de Mulvinge predium in Fischach und 
Benzenhul übergibt Besitz in Enslingen an Kl 
Komburg, ferner Alkershausen. 

Er und seine Brüder Eberhard und Wollram 
2';j Manscn in Haimhausen an Komburg, wo sie 
ihren vierten Bruder begraben. 

Würlt. Urk.-Buch I.,'390. 

April 1253. Wolfrad v. Muliingcn bei Bischof Her- 
mann V. Würzburg. 

Plall. Wib. II. 58. 

1303 lleinr. de Mullingc, milcs recepit in feud. duas 
ptes decimac in Kclberbach et in Goltzhusc 
tcrt. parte dccime. Item in Mittelbach tcrt. 
partem decimac. 

Item lieinr. de M., armiger, Iratersuus 
recep. duas plcs decimac in Tierbach und deci- 
mam in .Spitaihuscn. 

Wie vorher. 

1311 20. 12. Zeugen: Hermann v, Mulvingen, Margret 
v. Mulvingen, Krau des Albert v. Künsherj;, 
Heinrich vdh Mulvingen. 

Hohcnl. Urk.-Buch. 




Reichsarchiv München. 

1326 23. 8. Hermann v. Mulfingen siegelt 
Ulrich v. Mullingc hern Hermans sune v. Mul- 
linge und seine Gattin Mehtild verkaulen dem 
Kloster Schcllersheim ihre Güter in dem Wiler 
ze Alkershuscn imi 64 Pld. Heller usw. 

Reichsarchiv München. 

1327/28 Herrn, und Ulrich v. Mulfingen (Hohbach) 
und ihre Frauen. 

Oberamtsbeschr. Mergcnthcim. 

1327 Hermann v. M. und seine Gattin Hedwig ver- 
kaufen Mäusberg. 

Oberamtsbeschr. Künzelsau. 

1327 Herrn, v. M. und uxor Hedwig verkaufen Sim- 
prechtshausen an Kloster Schältersheim. 
Oberamtsbeschr. Mcrgenthcim. 

1327 Hermann v. M., Ritter uxor Hedwig. 
Sohn; Ulrich, uxor Hedwig. 

Plall. Wib. II. 

1327/2829. Ulrich v. M., Sohn des Heinrich, Bürge 
für Hch. v. Morstein 

1329 Bürge lür Conr. v. Aschhausen. 

1335 Bürge für Albr. v. Kündsberg. 



1315 24. 3. „wir Heinrich und Hermann gebruderc 1337 31. 10. Bürge lür Conr. v. Aschhausen. 

ritterc genannt v. Mulvingen." Plall. Wib. II 

Hohen! Urk.-Buch. 

1327,1328 11.11,1335,1336 338. Ulrich v. M. uxor 
Hedwig. Bürge. 

Wie vorher. 



1317 Hermann v. M , Zeuge in Urkunde Gernods von 
Barlenstein. 

Plall Wib. II. 



1317 Heinrich v, Mullingen, Zeuge in Urkunde Gernot '■'^'^ ^ ^- "erman v. Mulfingen siegelt wie oben. 



V. Barten.ilcin's. 



Wie vorher. 



1325 15. 11. Heinrich v. MuITingcn, Hermann v. Mul- 
iingcn, Brüder, siegeln: 



Reichsarchiv München. 

1328 11, 11. Heinrich v. Mulfingen, Ritter, bürgt mit 
seinem Sohn Ulrich lür die Brüder von Hohen- 
lohe. Plall Wib II 



21 



1328 Herdiann v. AV, Zeii^c bei Ulrich v. Bcaurnont. 

1329 Hermann v. M., Ritter, und sein Sohn Ulrich, 
Edelknecht, bürgen iür Hch. v. Morstcin; 

1335 für Conr. v. Aschhausen; 
1335 25. I. für Alb. v. Kindsberg. 

Pfaff. Wib. II. 
1329 6. 11. Hermann v. Muifingen und sein Sohn 
Ulrich siegeln in Rothenburg. 




Stadtarchiv in Rothenburg. o/T 
1331 Ul, de Mulfingen recepit duas partes decimae in 
Lentrichshusen et medictatem decimae in Alks- 
husi^n. Item duas partes decimae zum Eich- 
holtze et duas partes in Sigenswiler. 

Wie vorher. 
1335 Ulr. de Mulliiigen senior recep. dec, vÜlae 
Lendrichswiler. 

Item Ulr. Mulfinger armiger recep. dimi- 
dirm decimae Villae Bouclishofen quam Luzcho 
de Stetten tenebat. 

Wie vorher. 
1335 4. 7. Ulrich v. M. junior verkauft 3 Güter zu Wel- 
dingsfelden für 31 Pfd. 5 Schill, in Schönlhal. 
Oberamtsbeschr. Mergentheim. 
1335 Für Ulrich's v. Mulfingen Kinder trägt den '/i 
Zehnten zu Buchenbach Hch. v. Bächlingen zu 
Lehen von Bischof Olto v. Würzburg. 

Oberamtsbeschr. Küntzclsau. 
1335 Ulrich v. M. verkauft den Weldingsfeldener 
Besitz. 

.... V. M. ist Gattin von Alb. v. Künsbcrg. 
Oberamtsbeschr. Mergentheim. 

1335 36. Hermann v. M. uxor Hedwig v. Kottspicl. 

Pfaff. Wib. II. 

1336 Hermann v. M. verkauft Güter in Seidclklingcn 
an Kloster Schönthal, 

Oberamtsbeschr. Küntzelsau. 
1336 Hermann v. Mulfingen's Söhne: 
Ulrich, 1327 29, 1336. 
Heinrich 1336. 
Hermann 1336. 
Wolfgang 1330. 
Conrad 1336. 



Plaff. Wib. II. 



iung. 



,i\or I.ulrat. 
V. Murstein. 



1337 Ulrich d. 

1338 .. 
1342 Bürge für Ilcli. 

Wie vorher. 
1338 Ulrich v. Mulfingen verkauft Güter. 

Oberamtsbeschr. Mergentheim, 
c. 1340 Ulrich de Mulfingen recepit duas partes dec. 
in Bernharlzhuscn. Item med. part decimae in 
Gcrchshofen, et dec. vini in Buchenbach redd. 



XVII. sol. Hall, horlos et prala ac XVII. jug. 
vin. cunj molendino ibidem. Item duas part. dec. 
in Kellcnbach ac duas partes dec, in Mittelbach. 
Item in Liebenperg dec. totam et medietatem 
decimae in Musenberge. 

Kreisarchiv Würzburg. Lehenbuch des 
Bischofs Otto v. WoHskehl. 
c. 1340 Heinr. de Mulfingen recepit quartam parlem 
decimae in Sigcrwilcr, mediam partcm decimae 
in Alkershusen et medictatem decimae zum 
Eichhollz et quartam partem decimae zum 
Lurche. 

Wie vorher, 

1341 46 Jacob v. M., Mönch und bursarius im Kloster 

Schönthal. 

Pfaff. Wib. IL 

1342 Die V. Mulfingen besitzen Allhausen. 

Oberamtsbeschr. Mergentheim. 

1345 25. 1, Conr. Mulvingcr's Wwe. Mechtildc zu 
Backnang verkauft ihren Freihof zu Zell. 

O. A. B. Backnang. 

1346 Heinrich v. Mülf fingen rec. duas partes zum 
Eichholtz mediam decimam in Altcrshusen et 
tert part. decimae in Sigewerswilcr. 

Kreisarchiv Würzburg. Lehenbuch IV. 
1342 Ulrich v. M. und seine Schwester Gertrud [Ger- 
hus?!), uxor Lutrat, verkauft an die Klause 
Neunkirchen (an Cath. v. Tief) 18 Morgen Wein- 
berg in Althausen. 

Oberamtsbeschr. Mergentheim. 
1346 Ulrich v. MüHfingen rec. duas partes decimae in 
Lentrichswiler. 

Kreisarchiv Würzburg: Lehenbuch IV. 
1 356 Erkinger v. M. verkauft seinen Hof 
in Mulfingen. 

Oberamtsbeschr. Küntzelsau. 
1363 Mye und I.utgard v. Mulfingen, Tochter des 
Ulrich. 

Staatsarchiv Stuttgart. Deutsch. Ordcns- 
Comturei Franken. 
1363 Mye und Lutrad v. Mulfingen gesessen zu 
Brechteshofen, Töchter Ulrichs. 

Oberamtsbeschr. Küntzelsau. 
)364 Erkinger v. M. uxor Hedwig. 

Pfaff. Wib. IL 
1374 Geinol de Mulfingen rec. in feud. III. zehende 
gelegen zu Lendrichswiler 2 Teil und daz Dritcil 
gelegen zu Sigiswilcr. Item /.wcileil zu Burck. 
Kreisarcliiv Würz bürg. Lehenhuch des 
Bischofs Gerhard v. Schwartzcnbcrg. 

1467 Albert Mulfinger siegell mit dem Schragbalken 

mit 3 Rosen. 
Sicgelabguli im Allg. Reichsarchiv in München. 

1468 Freitag nach Waip. 

Ursula V. Mulfingen, Frau von 
Claus Henckendrein, Bgr. in Augsburg 
Albrecht und Hans v. Mulfingen, Gebrüder betr. 
Erbschaft des Albrecht v. M. uxor Marg. 



GENEALOGICAL SOCIETY 

OP THE CHURCH Ol" JESUS CHRIST 
OF LAHER-DAY SAJNT» 



22 



siegeln 2 Scckcndorlf und Malusalem Sclienck 
zu Aufkirchen. 

Original im Rcichsarchiv München. 

1486 31. 3. siegelt Hans v. Mulfinjjcn, Vogt zu Sig- 
maringen, mit dem Schrägbalken mit den drei 
Rosen, als Tochtermann der Barbara Ruhin geb. 
Fülliin. 

Original im Staatsarchiv Stuttgart. 

1487 verkauft Jörg v. Hornstein, gesessen zu Gronin- 
gen, das Burgstall Schatzberg samt dem Dorf 
Egeltingen und allem Zubehör an Hans Mul- 
fingcr zu Sigmaringen um 650 fl. 

Schönhut, Burgen u. Klöster Württembergs, 

Stuttgart 1861, V. 390. 

1489 Sonntag nach St. Martinstag. Eberhard v. Mul- 

fingen's Erbe an Claus Hcnkendrein, Bürger in 

Aulkirchen und Frau Urs\ila geb. v. Mulfingen. 

(Schwester und Schwager.) 

Original im Reichsarchiv München. 
1500 Hans v. Mulfingen, Vngt zu Sigmaringen, Siegel- 
zcuge in einer von Hans Rötlich d. j. von Hun- 
singen ausgestellten Urkunde. 

Original im Staatsarchiv Stuttgart. 



1533 Sonntag Quasimodog, 
Eberhard v. Mulfingen 

Magdalena v. Mulfingen, verheir. m. Hans Keller 
Erbvertrag über väterl. 1 

mütterl. l Erbe 
brüderl. ) 
Zeugen: Pankratz Schenk v. Arberg; 

Hans Schwab, Bgrmstr. v. Aufkirchen, 
Wie vorher. 

1533 Sonntag Quasimodog. Schulvcrschreibung des 
Eberhard v. Mulfingen zu Aufkirchen für seine 
Schwester Magdalena wegen ihres Leibgedings 
auf s. groß. Zehnt zu Rufcnhofen. 

Wie vorher. 

1534 Montag nach Reminiscere. Schuldverschreibung 
des Eberhard v. Mulfingen uxor Cordula über 
an Jörg Gablern in Wittelshofen geliehene 
21 fl. gegen Verpfändung seines großen Zehnten 
zu Rufenhofcn. Wie vorher. 

1550 Barbara v. M., Nonne in Gerlachsheim; 
1550 „ „ „ Nonne in Gerlachsheim; 

Pfafl Wib. 11. 




1534 












c ■" 






i 3 



^ 



:3 O <N^ 


ö* 


U< o 


•Ofi 


c 


N 


1 




c "S 






Ol .— 




c 












aj .« 






V -^ 




o 


c i: 




c 




^ 


w Jt 




6 ^ 
B . 


t: 


0:3 


^x 


.13 


rt a 


=* 


3 S 
N g 




■1 -^ 


e -3 




i- 3 






3 


•s »> 




< 


E S 




3 


i ^ 










^ a 






t/2 10 






.^ 






-o ' 






C P 






<u w 






W) U) 






— o 






^os 










o 

-2.3 
Uta 



•(4 n 

» • a 

W - « N 

* > 



-OS 



u fO^ 



in "" 



^ Z .5 3< «J 



41 ^ ■oe*» -, Ifc 
^ d 41 V 



= ' a 



-a s 
iS.B 



Ä2 u ■" 

"O M ^ J = 






a 

1-1 

£ 

3 
g 

e 



sK' 



• I 



C9 «I 



"Es 

a > 
" _ 
^ et 

u « 

a '» 
•tSlB 



•O ! 

6 



1 i:»^ « 
= 53 



« o 

3 ro 



5 wu: 
00 



„ w e ^ .^ o 






E — ri — « ti« 

fc. 3 — . MT 



1=: 



'S c « ;j 



T 3 



SÄ'-» 5 ^ 



M ;rt ^ ^ 

r-l - .0 
— 3 M 

<r>_a: — 



V J ■- j: 3 






■= ^-s? 



■^3 - 






St^ 






? 6 



1 s 



E 

e 

M 

a 



= « 

iB 



5 « E 



= 06 



•dS S! 



-18-5 Sj; 

So 



24 

9. Die Müfilingcr mit dem Vogclkoplwappen. 

(Mulfinjicr, Mitfilgcr, Muplicl(ier, Müflclgcr, 
von Müfflingen, v, Müflling.) 

Die Müfflinger, deren Lehnsherren in Mulfingen Großvater, derVatermitzwciBrüdern, 

die Grafen v. Castell waren, erscheinen vom letzten und der Enkel den Vornamen Friedrich führen; 

Viertel des 12. Jahrhunderts ab in der Caslellschen 7ur Unterscheidung werden sie mit Beinamen „der 

Stammgrafschafl und zwar sind es gleichzeitig drei alt", „longus", „miles" und ..brevis" genannt. Auch 

Brüder, von denen der älteste Conrad nur als „Mit- hier hat sich aulier der Namens- und Wappengleich- 

(ilger", der zweite Keinhard als „v. Birkenrod" und heit der Anschluti des Alexander v. Müflling, 

der dritte Hildebrand als „v. Windheiin" bezeichnet von dem wir vorne bei der Geschichte der Ritter 

werden. Von letzterem wird noch ein Sohn: C o n- Weiss sprachen, «in den benützten Archiven vorläufig 

rad V. Windheim" genannt Mulphelger urkundlich nicht beweisen lassen, doch dürfte er 

erwähnt. außer Frage stehen. 

Als merkwürdig verdient besonders hervorgc- Die gesammelten Nachrichten sind folgende: 
hoben zu werden, daß in dieser Familie einmal der 

Regesleo und zuverlässige Notizen zur Genealogie 

derer v. Mnfiling. 

1174: Zeuge: Conrad Mitfilger und sein Sohn Fried- 1303 Apelius. 

rieh, dessen Bruder: Rcinhold v. Birkenrod und Zehnt in Honbur, 

Hildebrand ,.v. Windheim". 4 Güter in Taschendorlf, 

Urkunde des Kloster Ebrach. 4 Güter in Ncuscß, 

3 Hüben in Buch, 

1197 Friedrich Mitfilger. Zehnt in Buch Wie vorher. 

Wie vorher. ,303 p^iedrich M. 

1244 Henricus Ritter Muphclger zu Biebclried gen. 3 Pfund Heller Zins in Seligenstadl, 

v. Scheinvclt uxor Mechtild v. Biebelrieth (er "2 Fuhre Stroh, 

ist Sohn des Conrad); 6 Hühner, 

(erner Friedrich M., Conrad uxor Hclche. " Malter Getreide in Weit.ildshsn., 

,-. j Zehnt in Bernheim, 

Kinder: , c , w/ ■ 

M,^ t7-j Aii_,i^,j 1 rühre wein, 

ch Conr. f-riedr. Albert Gertrud ^ , •, , r> , 

,, „ ,, D .< . u 20 Maler Getreide vom Zehnt in Buch, 

Mulfclgcr Rcgesta boica. , ,, . • -r v j ci 

1 Hube in 1 cschcndorll, 

1280 Goltfr. v. Spcckfeld veräußert dem Johanniter- nannte sich v. Scheinfcld". 

hause zu Rolenburch die Lchnshcrrlichkeil ^i^. vorher. 

aller der Güter zu Schcim, die der Riller Pride- \iOi Friedrich. 

ricus gen. Muffclger an das Haus verkauft hat. i 2chnt zu Steffi 

Reichsarchiv München. 1 Zihnt zu Riedern. 

1300 Conrad Muffling. 3 Hiibcn zu Taschendorlf. 

Krei.sarchiv Bamberg: Urk. Wie vorher. 

1300 21. i. I 1303 Conrad Mufciger Icnel in fcudo dccimam 

1306 28. 5. Conrad v. Mulfingen, Zeuge. In Witingen - Steinach. decimam in Bimbach 

1307 nudiam, et in Obern Volkach duas hubas. 

Wib. II. B3. item Conrad Muffclger tenet decimam in 

1303 Conrad v. Mulfingen. Wiligei.isteinach, dccimam in Bimbach et duos 

Zehnt in Wiltgcnsleinach, nians. in Volkach. 

Vj Zehnt in Bimbach, Kroisarchiv Würzburg: Lchenb. des Bischofs 

2 Hüben in Obervolkach. Andreas v. Gundelfingen. 

Biedermann. 1303 Friedric. Muflelgcr rcccp. in feudo redd. trium 

1303 Hermann. lib. den. in Selgcnstat dimid. Karral. Stramin. 

Zehnt in Nuder llaig, VI pull. Item in Vuilholtzh redd. XI mald. 

1' , Hufe in Honbur, Item de dccinia in Bernheim unam Karrat. vini 

5 Güter n Teschendorff, anniialiin. Item de decima in Buch II mald. 

5 Guter in NciiscO, et luiham in Tcschcndorff. 

1',, Hufe in Nicdcrambach. Kreisarcliiv Würzburg: Lchenb. des Bischofs 

Biedermann. Andreas v, Gundelfingen. 



25 



1303 Herrn. Muffelgcr tenet decimam in Nidcrnhagc. 
Item in Hunbur II mansum et in Tosscndorff V 
bona. Item in Nusctz V bona. Item in Nicdern 

Ambach altcrum dimidiiini mansum. 

Wie vorher. 

1303 Conr. v. Mulfinjjcn im Gefolge des Boppo 
V. Eberstein (Krautheimer Sprosse), 

Zeitschrift für Württ. Franken, 1853, S. 118. 

1303 Aplo dictus Muffelger tenet decimam cum 

aliis bonis in Hohenbur. Item quat. bona in 

Taschendorf f. Item quat. bona deserta in 

Nusetz Item decimam in Bück et tres mans. 

Kreisarchiv Würzburg: Lehenb. des Bischofs 

Andreas v. Gundelfingen. 

1303 Fricdr. Muffelger de Scheinfclt rec. tertiam 
partem dec. in Stef et dec. in Rudern totam, 
item in Tischendorf III mansos solv. annualini 
III Hbras haltensium. 

Wie vorher. 
1303 Joh. Muffelger el dictus Lew/ cum eo recep. 
decimam in Etzelnheim. 

Wie vorher. 
1313 Hch. M. 

Zehnt in Etzelnheim. 

Biedermann. 
1316 Feh. Muffelger nunc miles ux Elis. tauschen 
Güter (mit Abtei Ebrach) in Wiesentheid, 
Gesdorf, Abtswind, gegen Güter in Wielands- 
heim. 

Castell. Urkunden- 

1316 Friedrich M. Ritter ux. Elisabeth in Wielands- 
heim. 

Aplo Muffelger. 
Hermann Muffelger. 
Johannes Muffelger. 

App. Copialbuch A. 

1317 Lutz und Appel und Friedrich, seine Vettern, 
zusammen: 6 Güter in Taschendorff, 

Zehnt in Niedern-Hatd, 

Zehnt in Buch, 

Zehnt in Riedern, 

2 Hüben in Niederambach, 

V,. Weiler Brannbach, 

1 Hof in Aschbach. 

Biedermann, 
c. 1317 Fridericus Muffelgcr, Luzo et Aplo p a l r i n i 
ejusdem tenent in feudu VI bona in Thasscn- 
dorff, llcm decimam in Nicdcrnhnga tolam. 
Item totam decimam in Buch. Uein lularn deci- 
mam in Rudern sub castru Krophclbcrg. Ilcin 
in Constcch tertiam partem decimac. Item in 
Niedcrn Onbach duos manses. Item villam 
Branbach mediam. Item totam decimam in 
Ahspach et curiam ibidem. 

Kreisarchiv Würzburg: Lchcnb. des Bischofs 
Gottfr. V. Hohenlohe, 



1322 Friedr. Muffelger dictus Jungherre tenet in 

superiori Tasendorff VI mansos. In infcriori 

vero Judicium et unum fcudum. Item mcdictatem 

Villae Brapach et in l^üdcrn decimam totam. 

In Steffe tertiam partem decimae et in Buche 

decimam tolam cum eo reccperunt Friedr. et 

Hyotricus dicti Kropff ipsius fidecommissarii. 

Kreisarchiv Würzburg: Lehenb. des Bischofs 

Wolfram v. Grumbach. 

1322 Aplo dictus Sluchse rccepil et cum eo Frid. 

Muffelger miles et H. dictus Bunaher decimam 

de VII mans. in Giselwinden et decimam quon- 

dam Lini ad portand. Luk. Stuchsin rclictae. 

Wie vorher. 
1322 Litcrae Friederici armigeri füii Friederici 
dicti Muffelger et Gertrudis uxoris suae legiti- 
mae quibus recognoscunt, quod vendiderunt 
domum suam in minori Langheim abbati et 
conventui monasterii Ebracensis et pro varan- 
dia dederunt in fideiussores 
Friedr, militem 
Friedr. brevem 
patruos suos 

Friedr. patrem suum 
Hch. fratrem suum. 

Casl. Urkundenbuch. 
1322 Frii:drich. 

'> Güter in Obertaschendorf, 
Gericht und Lehen Obertaschendorf, 
V2 Dorf Brambach, 
Zehnt zu Riedern, 
V, Zehnt zu Steffi. 
Vi Zehnt zu Buch. 

Biedermann. 
1322 Friedrich Muflinger siegelt. 




Original im Castellschen Archiv. 
1322 Friedrich M. armiger ux Gertrud verkaufen 
I Haus in Klelnlankhcim bei Ebrach. 

App. Copialbuch. 
1326 Friedrichs Tochtermänncr: 
Hans V. Wcnckheim, 
Hans v, Fuchs, 



erhallen 



Zehnt in Slcfft. 



Biedermann. 



1326 Hch, 

Neuengcrcuth, 
Haig, 

Appenfelden. Biedermann. 

1328 Friedrich d. Lange. Zeuge und Bürge 
Holienluhe. 

Mon. boica und Biedermann. 



26 

1328 4. 2. Appel Miiftlinficr. 1335 Conz Müdelger erhält Burghul in Scheinteld. 

Monumenta Caslcllana. Kreisarchiv Bamberg. 

1328 H. iMuflclßer rcc. in superiori Tcschcndorff tria 1341 Hermann erhall alle väterlichen Lehen. 

bona et in inti Teschendorff Judicium et Biedermann. 

Wustungam. Item F. Muffelger rec. dec. 1342 Lutz, tI366, uxor Calh. 
novalium in Hage et in Appenvclde, Vichbecksche Sammlung in Castcll. 

Kreisarchiv Würzburg: Lehcnb. des Bischofs 1345 Longus Mulfelgcr habet pro purchula bona 
Wollram v. Grumbach. quae sequunlur; in Herlwigsdorl etc. Mutlelgcr 

1328 27. 10. Würzburg. «^'"^'"^ Lang dccessit, reliquil filium, sed cui 

Friedrich d. lang Müllelger Kitler, Zeuge serviat nescilur 

bei einem Verkauf. Hch. v, 1 lohenlohe K.eisarchiv Nürnberg; Lehenbucher. 

und seine Gallin Elisab. verkaufen ihren Teil 1345 Joh. M. po.ssidet HertwigsdorL 
der Stadt Volkach mit anderen Besitzungen an KrcLsarchiv Bamberg: Lehenbucher. 



den Bischof Wolfram v. Würzburg und das 1345 Hans M. 

Hochstifl unter Vorbehalt des Wiederkaufs. Teil Zehnt in Eberhardsbrunn 

Original im Reichsarchiv München 



Biedermann. 



1331 1-riedr. d, Lang, Ritter, verpfändet Ziegenbach. '348 Heilwigsdorf possidet Joh. Mulfeiger, quam 

Monumenta Caslcllana. contulil sibi dominus habenbcrgensis sub isla 

1331 Heinr. diclus Centgrafe und Johann dictus conditione, postquam ab ecclesia babenb, re- 

Mulfclger rcceper. dccimam totam in Zitzeln- ccsserit et allero domino servieril tunc est 

■ ._ soluta. Super co debet darc diclus Johannes 

heim. '^ 

Kreisarchiv Würzburg: Lehcnb. des Bischofs 'it^ram domino bab. sicut placetavit Lupoldus 

Wolfram v. Grumbach. Küchenmeister v. Norlenberg. 

1332 Hermann Kreisarchiv Bamberg: Lehenbücher. 
\plH^ 1349 Joh. Muflilg Babenberg. recep. partem decimae 
Elisab. und majoris et minulae quam olim Herrn, de Tannc- 
prigtJr, vell in Eberhartsbrunne tenuit. 

Viehbccksche Sammlung in Caslell. Item Herm. natus Muffilgcr Aplonis recep. 

1333 I'riedrich M. und sein Sohn Hermann, Edel- etiam eandem decimam tenuit ad portandum 
I^pqqIiI uxori Johannis antedicti. 

2 Hüben in Oberlascliendorl, Kreisarchiv Würzburg: Lehenbuch IV. 

Gericht in beiden Taschendorf, 1349 Hermann gibt seinem Vetter Hans 

'/; Wüstung Brambach. 2 Hüben, 1 

Biedermann. 2 Lehen, zu Teschendorf 

1333 Joh. Muffelgcr recepil quarlam parlcm dcci- 1 Solde, | 

mae in Elzclndorf. zu Teschendorf, 

Kreisarchiv Würzburg: Lehcnb. des Bischofs ' • Brambach 

Hermann v. Lichtenberg. für seine Schwester Elisab. (cvt Hans v. Gailing). 

1333 Ffriedr.) Mulfelgcr et Hermannus natus Biedermann. 

SU US armigeri recep. duos man.s. in sup. 1344 llcrm. Muffilgcr recep. du.i5 hubas 11 Lehen 1 

Ihcschcndorff et medielalem desolalac in Seldcnhulc in Teschendorf et diinidiam 

Branihach et Judicium in ambahus Thaschcn- Wüstung zu Bronebach cl diel Joh. recep. ;ul 

1334 l'riedr. M. hat Ziegenbach eingelöst. porlandum Elis.ibelhae dicLnc Geilin somri 

Caslell. Lirkundenbuch. dicli Ilermanni. 

1334 l"), 8. l-'riedr. d. nll. Mulfelger genannt Agnese Kreisarchiv Würzbuig: Lchcnbiiclier. 

»eine eheliche Wirtin und ihre Söhne f'^ried- 1 35'j Hans vnid Hermann sein Bruder erhallen v. Ger- 
tich. Ihiinrich, Ludwig (t cca. 1 3b()) luld .Julians lach v llcihenlolie 
verkaufen dem bescheydcn Manne Cunral Un- 1 Huf 
rein zu Ligen ihre Hube in dem Dorf und in der 2 Hüben 
Mark Bybcrl, die von dem edlen Herrn Ludwig ^u Hclmizhcim. 

von lli.henlohe zu Lehen ging, sie geben diesem Hohcnl. Copialbuch B. 

dnlur ihre Hube zu Weiler auf, die besiezel 1357 lloimann M. erhält v. Gerlach v. Hohcnlohc 

Hainrich Bischoll inil allem rechte als Ichcns- Zehnt zu Honsbcrg. 

recht iil. Wie vorher. 

l-'s siegelt Frydrich der Sohn, d.i der alle 13(* dominus Fridericus de Truhendingen Burghulam 

Mulfelgcr kein eigenes Siegel hnl. quondam Luezcn Mulfelger in Scheinfeld con- 

Limb Copialbuch. Slanlsarehiv Sliitlgart. tulit Conrado de Gallcnhoven niilili et suis 

dorll. Wie xorhcr. hcredibus possidendam el lenendam. 



27 



Hcinricus M. habet purtiiilam in Schcin'cld. 
Rechtsbuch des Grafeil i*'ricdr. v, Ilohenluhc. 
1370 Hans und Wilhchn, Castcllsche Vasallen. 

Verzcichn. der Castcllschcn Ritterlehns- 
vasallen, welche ihre Lehen vorn Burg- 
grafen Feh. V. Nürnberj* cmpfantjen haben. 

1376 Hans M. erhält von Graf Johann 

Güter in Buch und Oberambach. 

Castell. Cüpialbuch. 
1376 17. 3. Bamberg 

M. und seine Frau Hedwig, si< . ■ II 

Esel. 
Sohn; 

Herrn. Esel ,,ani Sand". 
38. Bericht Hist. Verein Bamberg, 1876. 
1380 Hermann Müfflinger, Burger zu Bamberg, reo. 
in feodum einen Hof zu Obnurach bic des 
Kloppgers Gut gelegen und den zehenden der 
zu demselben Hof gehört und die Miil die an 
dem Hof gelegen ist und der Sehe auch zu Obn- 
eurich gelegen mit allen sinen zugehörnde. 
feria sexta proxima post diem Galli. 
Kreisarchiv Würzburg: Lehenb. des Bischofs 
Gerhard v. Schwarzenberg. 
1381,91 Hermann Müffling in Bamberg ist mit einer 
Tochter des Fritz Keiper verheiratet. 

Kreisarchiv Bamberg. 
1388 12. 11. Hans Müfflinger siegelt bei Kauf eines 
Gütleins zu Ziegenbach. 
Die Legende lautet „Mufclger". 




Orig. Castellsches Archiv. 

1401 Bischof Joh. v. Egloffstein. 
1411 Bischof Joh. v. Brun. 

In den Lehenbüchern dieser Bischöfe er- 
scheinen die Müfflinger nicht mehr. 

Kreisarchiv Würzbiirg. 

1402 Cunz erhält v. Gf. Leonhard 

2 Hüben in Buch. 

Castell. UrUundenbuch. 

1410 Conrad Müfflinger hat in feodum alle die Lehen, 
die er von monc. Hn. und struc Stift hat, die er 
noch bestellen geben sol — — — . 

Kreisarchiv Bamberg Lehenbuch des Bischofs 
Albrecht Graf v. Wertheim (1398 1421) 



1410 Conz empfängt von Gf. Leonhard 
2 Güter in Buch, 
Castell. Lehenbuch des Grafen Leonhard. 
1415 31. 8. Joh. Müfflinger, Cüstcr am St, Stephans- 
kloslcr, Bcncdiclinerordcns, genannt. 

Urkunde im Kreisarchiv Würzburg. 

1421 8. 1. Friedrich Johann Müfflinger, Convent- 
bruder zu St. Stephan hat Besitz in Krähen- 
bühl, 

Urkunde im Kreisarchiv Wür/burg. 

1421/32 Cuntz Müfflinger zu Obcrscheinfeld hat zu 
Lehen die Burghut zu Oberscheinfeld im Schloß, 
darein die Erker auf dem Halse Egerten aus 
dem Schlofi gehören und auch was sonst zu dem- 
selben Burggut gehört, das von Hansen Müff- 
ling, seinem Vater auf ihn kommen ist. 

Auch hat er zu freiem Mannslehn enipL: 
2 Sildengut und 1 Hof mit Zubehör zu Obcr- 
scheinfeld und 1 Wiese an fürt zu Schcinfeld, 
die ich Cunz M. umb Endres v, Ebrach kauft hab. 
Act. Bamberg fer. 4 a Urbanstag. 
Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Friedrich III. v. Aulsess. 

1422 Lehnsrevers Pet. Truchs. v. Pommersfelden. 
Cun '. M. zu Oberscheinfeld. 

Castell, Sammlung Viehbeck. 
1422 Cunz, Sohn des Hans, 

Burghut in überscheinfeld, 

2 Söldengülcr in Obcrscheinfeld, 

1 Hof in Oberscheinfeld, 

1 Wiese in Oberscheinfeld. 

Wie vorher. 
1427 8. 8. Cunz Müfflinger siegelt mit dem 
V o g e 1 k o p f , gesessen zu Obcrscheinfeld, 
ist Vetter der Elis. Münsch zu Castell. 

Castellsches Archiv. 
1430 Cunz empfängt von Gf. Wilhelm 

2 Güter in Buch 

als die von seinem Vater Hans. 

Castellsches Lehenbuch des Grafen Wilhelm, 

1433 Cuntz Müflinger, ein Hof, zu Scheinftld gelegen. 
2 Güter in Scheinfcld. 3urggut und Schloß. 

45 Pfg. und I Vaßnachthun, 
das Nie. Schmid v. Herbcrstorif jerlich gibt. 
Allcnburg Anno 1433. 
Kreisarchiv Bamberg, Lehenbuch des Bischofs 
Anton V. Rotenhan. (1432—1459). 

1434 10. 5. Hans Sluss v. Schoenach adversus Cuntzen 
A^ufflinger zu Oberscheinfeld .... 

Staatsarchiv München: Gerichtsbücher d. K. 
Landgerichts Nürnberg. 

1444 Contz -Müfflinger Lehen, das er von Cuntz v. 
Ehcnheim kaufte, 

Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Allton V. Rotenhan. 

I 



28 



1457 Cunlz M. verkauft die 2 Güter i. Buch an Willi. 
V. Leonrod. 

Lehensbrief in Castell, 

1458 Hans Müfflingcr zu Scheinfeld, Sohn des Contr 
M., belehnt mit Burghut und Mannlehen, Schloß 
Sclioinfeld etc. 

Kreisarchiv Bamberg: Lchenbuch des Bischofs 

Anton V. Kotenhan. 

1461 Johann Heinrich Muflingcr, Ritter, Tanndorfer 

genannt, Bcnigna seine ehel, Hausfrau kaufen 

Schloß und Amt Brossoltzheim für 3000 Gulden 

vom Bischof von Würzburg. 

Original im Kreisarchiv Würzburg. 
Hb5 24. 8., 28. 10. Hof. Dorothea v. Schwarzenberg, 
Gattin des Sebald Müfflinger. Elisabeth von 
Schwarzenberg, ihre Mutter und Margarethe 
V. Schwarzenberg, Gattin des Hans v. Walden- 
fcls Vertrag betr. Rechte auf Waidenfels. 
Original im Kreisarchiv Würzburg. 

1469 18. 12. Hans Müfflinger in Obcrscheinfeld hat 
es verkauft an seinen Vetler Sebolt. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1470 Hans Müfflinger zu Oberscheinfclt belehnt mit 
dem Burggul das er von Cuntz seinem Vater 
hat. 

Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Georg f V. Schaiimberg (1459 — 1475). 
1470 Scwolt M. zu Kürnhüfslclt kauft von seinem 
Vetter Hans M. Burggut Obcrscheinfeld. 

Wie vorher. 
1474 Sebald v. Mulling, Hohenl. Vasall. 

Hansclmann 1597. 
1470 19. 12. Sebolt Müfflinger und Dorothea von 
Schwarzenberg, seine eheliche Hausfrau, sie- 
geln einen Vertrag betr. Schloß und Amt Elcn- 
haiisen. 

Er siegelt mit dem V o g e I k o p f. 
Sie siegelt mit 8 mal senkr. gesp. Schild. 
Original im Kreisarchiv Würzburg. 

1476 Sebolt M. hat Lehen zu Kuzzcnhofstell; Hans 
M. hat Lehen zu Schcinleld. 

Krci.sarchiv Uamberi;: Lchenbuch des Bischof.s 
Philipp V. Henneberg (1475-1187). 

1477 Catharina, Mullci des Hans M. und Witwe des 
Contz .secl. Wittum in Scheinfeld. 

Kreisarchiv Bamberg. 
1483 Schalt v. S\. (siegelt) und seine Gattin Dorothea 
geb. V. Schwarzenberg vcrkaulen. 

Wie vorher. 
1483 Freitag nach Latart. Sebolt Müfflinger zu 
Kürnhofstctt uxor f)iirothca v. Schwarzenberg 
V e r k n u f t an l'hilipp Bischof zu Bamberg das 
Burggnt O b c r s c h c i n ( 1- I d. 



Schwäger: Eberhard v. Wilmersdorf, 
Melchior Neustetier. 
Original im Kreisarchiv Bamberg. 

1484 1. b. Hanns M u 1 f i n g e r siegelt mit dem 
Vogelkopf. 

Original im Kreisarchiv Würzburg. 

1485 Seboldl Müfflinger zu Kürnhoftstcdl, Bürge. 

Hohenloh. Copialbuch B. 

1487 Sebald Müfflinger in Oberscheinleid 
verkauft das Burggut an Bamberg. 

Kreisarchiv Bamberg. 

1488 Ich Hans Muflingcr zu Scheinfeld bekenne 
öffentlich mit disem Bricff, gein allermenniglich 
das ich von dem hochwürdig. Fürsten und 
Herrn Herr Hch. Bischof zu B. meinem gnedigen 
Herrn die hernach Stück zu rechtem Mannlehcn 
empfangen hat ncmlich 1 Hof zu Schcinfeld mit 
s. Zugehörung Wiesen, Eckern, Holz, .... und 
weyd. Ein kemmenalen und Behawsung zu 
Obernscheinfeld auch mit sein Zugehörung 14 
Scldengüter daselbst und vierthalb Tagwerk 
Wißmats bey der genant Kemnatcn an der 
Hürde gelegen alles und jedes mit seinen 
nutzungen, zu- und ingehörungen von den gen. 
m. gnäd. Herrn und seim gen. Sliffl zu man- 
gehen zcendc, liab darauf seine Gdn. gewöhn- 
liche Lehenpflicht gelhan und zu urkund mein 
eigen Insicgel an diesen Brief gehangen. 
Geben am hcill, Jahr abent nach Christi uns. 
lieben Herrn Gcpurl 1400 und im 88. Jahr. 

Kreisarchiv Bamberg: Lchenbuch des Bischofs 
Heinrich HL Gross v. Trockau (1487 bis 
1501). 

1489 Hs. M. gt. Tondorffcr zu Weyhcring verkauft 
Land an Gg. Kaiser, Bürger in Ingolstadt. 

Staatsbibliothek A\üchcri: Samml. Schiler. 
1491 Sebald M.'s zu Kürnhofstadt Gattin Dorothea 
v. Schwarzenberg stirbt 21. 6. 1491. 

I'"sll. Schwarz. Stammtafeln. 
1497 St. Walp.-Tag. Kaufbrief etlicher Stück .so der 
Bischof von Bamberg von Hans Müfflinger zu 
Obcrscheinfeld erkauft hat. 
Oheim, Schweher und Freund: 
Michel V. Streilperg, 
Asmus Truchsess v. Ponuncrsfclden. 

Original im Kreisarchiv Bamberg. 
1497 Hans v. M. verkauft Haus und Güter in Obcr- 
scheinfeld an Stift Bamberg (siegelt). 

Wie vorher. 
1509 Barbara und Marta v. M. verkaufen ihre 
Güter zu K u r n li o ( s t e t t an ihren Schwager 
V. Abenberg (uxor Ursula). 

Wie vorher. 



29 



Tabelle der Lehen uod Güter: 



Sceheim —1280. 

WiUgcnstcinach 1303. 

Binibach 1303. 

Obcrvolkach 1303. 

Nicdcriiaig 1303 1326. 

Ilolinsbcrg 1303 — 1357. 

Taschcndorl 1303 1349. 

Neusess 1303. 

Niederanibach 1303 1317. 

Buch 1303-1457. 

Scligcnsladt 1303. 

WeiloUhausen 1303. 

Bernheiin 1303. 

Sleft 1303—1325. 

Riedern 1303-1322. 

Etzelheiin 1303. 

Etzeldorf 1333. 

Wiesenlheid 1316. 

Geesdorf 1316. 

Abtswind 1316. 

Willanzheini 1316. 

Brambach (eine Wüstung) 1317 — 1349. 

Aschbach 1317. 



Geiselwind 1322. 
Klcinlanghcim 1322. 
Ncuengercuth 1326. 
Appcnlelden 1326 1328. 
Haag 1326. 

Ziegenbach 1331 1388. 
Zizelnhciin 1331, 
Bibart -1334. 
Weiler 1334. 
Scheinfeld 1335-1488. 
Hertwigsdorf 1345 1348. 
Ebersbrunn 1345 1349. 
Helniizheim 1306. 
Oberambach 1376. 
Obernurach (7| 1380. 
Krähenbühl 1421. 
Obcrscheinfeld 1421 -1497. 
Prosselsheiin 1461. 
Waideniels 1465. 
Elenhausen 1470. 
Ruzzenhofstadt 1476. 
Kornholstadt 1470 1509. 



Diese Nachrichten genügen vollauf, um darnach 
den beigegebenen Stammbaum — in der Hauptsache 
einwandfrei — aulstellen zu können. 

Mit dem Jahre 1509 hört jegliche Nachricht über 
die Familie in dem Gebiet, in dem sie seit 1174 ur- 
kundlich auftritt, vollständig auf; die urkundlich 
noch nicht erwiesene Linie des Mainhard v. Müff- 
ling scheint sich schon etwa um 1300 herum in's 
Bambergische und später ins Fichtelgebirge hinein 
abgezweigt zu haben. 

Nicht einreihen ließ sich bisher in 
die Genealogie: 

1. H e c t o r V. M ü f f I i n g, von dem sich in 
der Kgl. Bibliotliek in Stuttgart als „Ihrer Römisch. 
Kayserl. May. Harlschier" ein Stammbuclibiatl mit 
Wappen (etwa aus der zweiten Hälfte des 16. Jahr- 
hunderts) befindet und der im Jahre 1590 den Land- 
stand in Böiimen erwarb. 

Sein Spruch heißt: 

,, .Allein bei Christo 

die ewige Freude." 
Seltsamer Weise ist im Wappen der Trappen- 
kopf (statt auf gelbem) auf blauem Grunde. 

2. S i f r i e d M ü f f 1 i n g, Bür^jcr in Kilzingcn 
(1327--1332) und der gleichzeitig mit ihm genannte 

3. Konrad M ü f f I i n g, PIcban in Uiberg 
1328. 



4. Bezold (Berchtold?) M ü 1 f 1 i n g, 
Träger des Spitals in Kitzingen, der 1361 mit 9 Mor- 
gen Weinberg in Repperndorf belehnt wird (Rcgesla 
boica). 

Er ist vielleicht ein Sohn des obigen Sifried. 

5. Burkhard Müfflinger, Bürger zu 
Nürnberg, 1433 in einer Quittung des Herzogs Fried- 
rich genantit. 

Statthai terei- Archiv Innsbruck. 
1444 stiftet er bei St. Sebald in Nürnberg 14 fl. 
Rheinisch zu Seelmessen. 

Germanisches Museum. 
1444 kauft er nebst einem gewissen Peter Motler 
1 Mol in Haiderdorf, genannt ,,Knorr!n»f". nebst 
Mühle imd Ilcgwasscr von Jörg Ilawt. 
1446 desgl. Hohcnrod. 

Kreisarchiv Bamberg: Lehenbuch des Bischofs 
Anton v{)n Kotenhan. 
1446 ist er Hohenlohischer Vasall. 

Ilanselmann L, S. 597. 

6. Burkhard Müfflinger, vielleicht Sohn 
des Vorigen, liegt 1472 mit Jörg v. Hausen, Hans 
v. Watzdorf und Albrecht Gotzmann in kaiserlichen 
Diensten zu Laibach. 

Mark. Buch, 184. 



rg? = 



03 2** 

«■ o "2- =■ 






= -o 



' -5 <s- 



rsi w o 
£0 



S • 3 o-„S . 



1 « » c ^ 

o c "• — > , 

-3 s 3-='2-'-'«^ 



^: 



— -. sD 

5.C03 

— 7& U V 



1 tu 



* =-£ 



^3 



3 D 



X I H 



2 






> 


Ü 


ro 




























u- 


















u, 
























u 


7 


> 


CO 

5 


^ 






n M 
















3 


o 


»« 


< 


























m 


ei.in 


— 












> 






3 


O 


n 


















^ 


3 


(* 


z. 






o 


Q. 




— 






















Tl 








^ 


s 


3. 










•^ 


O-K» 








»NJ 







■•C'S' 






.j Ijo -) O 1 

'Ja ^,o . 
» J-^Kj a. _ 

-■? 
~ 3 



:5 3f- 



> 



0> N) CJ 

-^ rrix 



2.2 (.'£ . 



UJ UJ UJ U) i^ 



1 3 |.; ; 



; n- CO n I 

; « c t) « -T- 
2. Q. "^ — ■ — 



? <3 



<P 



gü: 



Kss;? 



— V a 

3 *» » 

3-D 



£■3 3 



' 3 « - 

'■5. -7 2 -, 



-"q:-* 



3 O 
CO « ■ 



o . « 






o8 



ifs 



iE": 






25- a. 












3' ? 



r 



m 



3 









Sä i 






" '-i Ol 
£ ^<5 « c o o 



31 

I 

Stellen wir noch einmal kurz zusammen, so ergibt sich: 
Die Familie der Ritter v. Weiss, später Die v. Müffling: 
„V. M ü ( t li n (1, g e n a n n l W e i s s' : bis circa 1 170 im Slammgebict, 

1235 bis cirka 1680 in der Oberplalz und im ca. 1170 1509 in der Gralscliatl Castcll (Stei- 

Bayreuthischen, gerwald], 

ca. 1600 bis heute in Thüringen, ca. 1300 — 1505 (erloschen) in der Oberptalz. 



D. Das Wappen. 




Das Wappen, wie es heute geführt wird, zeigt 
im goldenen Felde Kopf und Hals einer gekrönten, 
rotbezungten schwarzen Trappe. Auf dem gekrönten 
Helme mit schwarz-goldenen Decken das Schildbild. 
Die Festlegung des Vogclkopfes als Trappenkopf 
scheint erst jüngeren Datums zu sein. 



In Valentin König's Adelshisforie, der den Kopf 
einen Drachenkopf nennt, ist der Kopf r o t im 
goldenen Felde und die Decken r o t - g o I d. 

Auf dem Slammbuchblatt des Hector Müffling 
(von circa 1570) ist das Feld blau. 






> 

er 

3 
r» 

9 





pr 


i/> 


^~ 




T3 


X 


C 


r» 


p 




5 


O 


1 


TO 


g- 






• 


A 






C/) 


» 


IS- 




|C0 


2 • 


:?^ 


w5. • 


o ^ 


-^S.' 


r3 


i?^^ 


^i 




5 sr 


c B J. s: 


- r» 


« a. 


£ -1 


?£ 



^ I 



n 

3 
•t 

3 
< 

C: 



3 



1 3 E 
— r ■ o 



3 0= er 
^ n a 












ÖENE/'Lnnir:'.? GOCii^rv 

Oi UfAH 

C\4 0'ü 



5-: =^K' 



lOt 



^>* 



2. o 



■* 5 -xT, |.n 5" 

CO rJ » =r- 3-^ 



K-a 



a^ ::i E^ B cn 



■ 7i 

„2. < 

^ — nt =r2. 
PCO 






="3 

3.= 



'^^« 






_ Kr 

^ « Gl 

Sir 






s 

- • 5 ■< 

- ^-» *S — « 

w ^ 2 o 

■ ü^V 

- — 2- =^p 

3 O- 

•^ e 



w w 2. 



; = k;-; 



3 ■*> K^ 
— " er . 



-B-; - S. 



S 5 =. 



2o_ 

r-S y-n 

— =" !_ o 
3-UJ c -J ?" Df-1 



D-O 



CT— c 



-■ö ü S^^ I 



> ^^ c/)co t/i_ 
a. « — -- — — ^ 

« = ■ ;3 ■ — 






■ ^^V. ÖS" _ 
2« 2» wS-? y 



:r tr 



o?o 



— 2. o 

ODVO. ' 



. CD 






i^O^ 



zC 



=p? ,. = „ 

o, — 5 o « c d 






ap 



"io::t 












oi»^j 



n9 






o w 

00 00 

m 



? o- 






?5rD 



= S ■■ 



D 

o 

•:rs ^, 



--4'^?* 






rsr 



w Carl Friedrich Fbr. V. Mülillng, 

Sachs- l!oth. Major 
no • 1.12. 1707 Wandcrsicbcn. t 4.10. 1780 

O Anna Dorothea V. Seltzer 
^ ■ 4. 11. 1703 Rcrckhausen 1 

o' t 23. 5. 1790 Mühlberü 

Friedr. Auf!. Bollo t. Borschilta 

churmainz. Obrislliculcnant * 

- . • 2. 5. 1701 MöbisburJ t 26 7 1752 

-J Friederike Melusine t. Lehmann 

- • 9. 6 1714 Stollerahcim 

Ludwig August V. Schele , 

• 21. 2. 1693 Kuhof t 6. 1. 1767 

i;i' ' Agnes Philipp. T. Schele-Schelenburg 

• 7. 2. 1710 Schcicnburg ' 
t 23. 2 1777 

I)} Georg Hermann Fhr V Müniler 
I.* Drost zu Iburg 
<-J •21. 8. 1721 t 11. 12 1773 

2~Doroth Phil. Wdh Fr t. Hammerslein ' 

"■ • 29. 6. 1730 t 12. 2. 1758 

isj Johann Friedrich Schwartze 
^ '22. 8. 1706 StraOburg 

j!»C' t 1. 7. 1778 StraOburg 
' — - Maria Magdalena Vlgera 

ä ■ 9. 1. 1713 StraOburg < 

■^ t 29 12. 1774 StraOburg 

'^ Christian Andreas to der Horat 

_ ■ 21. 10 1692 Braunschweig ■ 

- L + 6. 6. 1 64 Braunschweig 
._^ Christine Margarete Rieckc 

^ ' 19. 4. 1704 Braunschweig » 

- t 20. 8. 1781 Braunschweig 
_^ Nikolaus LQtkani 

• , ■ 17. 4. 1^75 Hamburg l 

,r:t) t 2. 3. 1736 Hamburg 

„.^Ca'harina Hlisab. Kaehler 

;:i • 9. 6. 1691 Hambg. ' 

►J t 27 1. 1721 Hamburg 

^ Krnsl Jobsl Orermann 
'•■ '17. 10. 1701 Homburg ' 

."-■'. t 9. 9. 1789 Hamburg 

^*'' Cornelia Hamelborg 

y • 30. 7. 1712 Hamburg < 

t 3. 6. 1791 Hamburg 

Hans Heinrich T. Kolze ; 

''. . 5. 5. 1697 t 17. 9 17-7 

--^ Franzelina Etisab. Maria t. A«cbabcr|£ ö 
t 19. 2. 1738 

Friedrich Leberechl v. Trotha l; 

^ , • 5. 9. 1702 t 4. 9. 1770 

Porolhea Magdalena t Wullien t 

• 18 5 1708 t 24. 12. 1774 

- AiloK Friedr. Gra! T. d. Schulcnburg ^ 

"• • 8. W. 1685 

-o;. t 10. 4. 1741 gel bei Mullwilz 

^ Anna Adclh. Cath. t. Barlcnslcbcn ü 
S ■ iO in 1699 t 18. 4. 1756 

Joachim Frnst Schenck t FIcchlingcn ^ 

• 1693 t 1758 
\.' 

I uise Christiane Edle t. Plotho ü 

• 9. 10. 1704 ♦ 13. 4. 1766 

Burchard Hartwig t, Jagow ^ 

, , "LI. 1700 t 23. 7. 1759 b. Kay 

Am.ilic Solu- r. Kamel J 

• 17 7 1717 t 16. 8 1755 

Lcvin Friedrich t Blaraarck i 

- , • 3 10. 1703 t 15 10 1774 

Sofie Amalie t. d. Scbulcnburg £ 

• 23 11 1716 t 15 12. 1782 

Z l.evin Friedr. Gral v. d. ScbuUnburil ^ 
u, "23 8 1708 ♦ 27. 12. 1739 

-i Henriette Kliaab. t. Hclllcr c 

S • 21. 7 1717 t 6 12. 1739 

o Kudoll Gral t. Hanau i 

^, , • II. 3. 1711 t 1772 

_ö 

•^ Agnes Eliflnhrth Gin v HolzandorM t 

« • 27. 9. 1726 



\Jhns[cntö — Karte 






K'J^'iEf ff^ .19(1. 



^^Kot 



QÜsthtrtsqrün 



Q Braircntiorf 



cj Qbg rKofiati- 
o 



O-Muncnberg ojSdiiecii 
O Milsren. oHallcrrfeiKV 



Q ßtrcltau- 



o ^fei" 



-ilVl^iiisieclet 



OherreAtritx, 



W4ß«55« 



Baijreutk 



oMcngersreuik 
oLaixIfBndorf 

o Vveideitber^ 



Q LDt%ata 



xtL 



c Kirmsest ' -"ö-TrasVl 



oPlö«terg O I^igUsreutlv 

Fuclii«ndorf 



°5e;jbotKertreutk 



L alba Ml. 



^Ijpci Miliar t 



ofScKönJUs 
o (j-rötf Jien r« u.tlv 



[vlAisSTna 



fi'itO M«Tf^ . 



li^ur 



Lt\v 



(^iTraitit Ulfs,. 



'Wbers-ickts-- Kart« 






Q Vv i-nc/ncin-i 



O Wur2biLrq o,w°'^"/''°r^ 



Qi^tciniamihtim 

Ot»r- ./ 

oHeimitiKcim. o^ScTieirffeloL 

OMar/Ct-Bi'bart 



O/lIrcnT-udL 

OCtxcl.hei.in 



Ubersiclits" - Karte 



o Mul[inqgn ofu^koU 

;>imprjd>rcT)»««n. Oßiqi/tit-ailcr 
a ' OBucTicntaJv 



MflS55TflB •■ 



I » r 



rr.fco*i#T»«^ K, KlfffR )att. 



Heckman 



r N D E R Y. INC 
Bound-Tb-Ptcasc* 

JULY 05 



N. MANCHESTER. IN0IA^4A 46962 



II U li ■iiin n rT